71:80 - Göttingen unterliegt Leiden

Göttingen. Auch das zweite Gruppenspiel in der EuroChallenge verlor Basketball-Bundesligist BG Göttingen. Gegen das keinesfalls spektakulär auftretende holländische Team des ZZ Leiden zogen die Veilchen vor 1264 Zuschauern in der S-Arena mit 71:80 (31:40) den Kürzeren.

Dabei hatte sich der Tabellenletzte fest vorgenommen, sich mit einem Sieg Selbstvertrauen für die Ligaspiele zu holen.

Erst nach fünf Minuten und zehn Sekunden gelang den Gastgebern durch Damian Saunders der erste Feldkorb zum 5:10. Einmal mehr durch viele Ballverluste und einer schwachen Freiwurfquote machte es sich die Mannschaft von Trainer Stefan Mienack selbst schwer, sodass die Holländer nach sieben Minuten mit 14:5 führten. Und auch in der Schlussphase des ersten Viertel nutzte Leiden Unkonzentriertheiten der Veilchen gnadenlos aus und ging mit 20:10 in die Viertelpause.

Die zweiten zehn Minuten begannen verheißungsvoll mit einem Dreier von Kyle Bailey, der erstmals nach dem tragischen Unglücksfall, bei der seine Freundin verletzt wurde, wieder dabei war. Doch erneut durch unnötige Ballverluste der BG, die sich bis zur Halbzeitsirene auf zwölf summierten, zogen die Gäste bis auf 39:23 davon. Doch ein 7:0-Lauf brachte die BGer auf 30:39 heran. Der Halbzeitstand von 31:40 ließ noch einmal die Hoffnungen für die Göttinger aufkeimen.

Die Hoffnungen der Göttinger auf ein Erfolgserlebnis nach langer Durststrecke wurden nach dem Wechsel durch einen erfolgreichen Dreier von Paris Horne zum 34:40 genährt. Doch die biederen Holländer mussten nur auf die Fehler der Gastgeber warten, um diese nicht näher als sechs Punkte herankommen zu lassen. Und auch die Freiwürfe nutzten die Gastgeber nur mäßig, so dass die Leidener mit einem Vorsprung von neun Punkten beim 58:49 ins letzte Viertel einsteigen konnten. Auch in diesem konnten die Göttinger zwar verkürzen (55:59), doch in entscheidenden Phasen verloren sie zu häufig die Nerven, wurden hektisch und konnten sich eben nicht entscheidend gegen die harte Defensive der Gäste durchsetzen, zumal auch noch auf der anderen Seite der Gegner immer wieder ungestört zum Korb ziehen konnte.

Im anderen Spiel der Gruppe B gewann Besiktas Istanbul gegen den Göttingen-Bezwinger Armia Tiflis mit 103:82.

BG: Bailey 3, Ahelegbe 5, Dale 14, Horne 11, Noch, Weber 5, Saunders 4, Sykes 18, Mafra 11. (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.