73:62 - BG-Ladies fehlt noch ein Sieg zum Bundesliga-Aufstieg

Endlich wieder Punkte von „Kat“: Göttingens Deutsch-Tschechin Katarina Flasarova (am Ball) erzielt zwei ihrer 13 Punkte gegen Wolfenbüttel. Links Alissa Pierce, rechts Verdine Warner (41). Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Der erste Schritt in die Bundesliga ist gemacht! Die BG 74 Veilchen Ladies haben das erste von höchstens drei Final-Playoffs zum Aufstieg in der Damen-Basketball-Bundesliga mit 73:62 (45:33) gewonnen. Die Göttinger Fans unter den knapp 900 Zuschauern feierten die von Giannis Koukos gecoachten BG-Ladies frenetisch.

Ging schon mal gut los, dieses erste Finale! Verdine Warner legte gleich ein „Drei-Punkt-Spiel“ hin, traf nach dem 2.0 auch noch ihren Freiwurf zum 3:0 – und verwandelte auch noch zum 5:0. Überwunden war damit auch der nervöse Start. Zwar konnte das Wolfpack durch Alli Gloyd zum 6:6 ausgleichen, doch nachdem sich Warner ihre verlorene Kontaktlinse wieder eingesetzt hatte, sorgte sie dafür, dass die BG-Ladies nach und nach wegziehen konnten. Zwölf Zähler im ersten Viertel waren ihre starke Ausbeute. Bitter für die Gäste: Gloyd knickte in einem Zweikampf mit „Jojo“ Hirmke um, musste zunächst raus, kam dann aber wieder zurück. Mit 21:17 entschieden die Göttingerinnen das erste Viertel für sich…

Vier Göttinger Dreier

…und bauten den Vorsprung im zweiten weiter aus. Nach 80 Sekunden war diese magische Zehn-Punkte-Marke erreicht – 27:17 für das Koukos-Team. Die Fans feuerten ihr Heimteam unaufhörlich an, und die BG-Frauen kamen zudem auch noch auf den „Dreier-Geschmack“. Inesa Visgaudaite netzte zwei in Folge ein, außerdem trafen auch Alissa Pierce und Katarina Flasarova. Dem standen drei Dreier des Wolfpack gegenüber.

Nach einem Technischen Foul gegen Wolfpack-Coach Pierre Hohn (ein Ex-BGer) lagen die Göttingerinnen 42:31 vorn und gingen mit einem 45:33 in die Halbzeit. 52 Prozent Trefferquote und 19:13-Rebounds sowie schon 16 Punkte von Warner zur Pause sprachen für die Göttingerinnen.

57 Sekunden nach Wiederbeginn kassierte Wolfenbüttels Flavia Behrendt bereits ihr fünftes Foul und schied aus. Visgaudaite eröffnete mit dem fünften Göttinger Dreier, die BG-Ladies bauten ihren Vorsprung auf 49:33 aus. Alles schien beizeiten entschieden zu sein. Bis zum Viertelende konnte das Wolfpack nur auf 47:55 verkürzen.

US-Girls des Wolfpack top

Die Wolfenbüttelerinnen „lebten“ hauptsächlich von ihren beiden Amerikanerinnen Gloyd und Alysha Womack, hinter ihnen tat sich ein größeres Leistungsgefälle im Wolfpack-Team auf. Doch die Gäste steckten nicht zurück, kamen im letzten Viertel noch einmal bedrohlich für die BG 74 auf und verkürzten durch den Dreier von Womack auf nur noch vier Punkte zum 56:60. Sollte die Partie letztlich doch noch kippen?

Nein! Die Veilchen-Ladies behielten die Nerven, Katarina Flasarova, die zuletzt fast gar nicht mehr getroffen hatte, brachte den Sieg viereinhalb Minuten vor Schluss mit einem Zweier zum 62:56 und einem ganz coolen Dreier zum 65:56 auf den Weg. Mit 20 Zählern und 12 Rebounds schaffte Göttingens Verdine Warner ihr 19. Double-Double im 26. Saisonspiel.

BG 74-Coach Koukos: „Wir haben 35 Minuten ohne Probleme gespielt. Die Qualität des Spieles war nicht so gut. Wolfenbüttel hatte aber mehr schlechte Minuten als wir.“

Am kommenden Samstag (22. April) können die BG-Ladies den Bundesliga-Aufstieg mit dem zweiten Finalsieg in Wolfenbüttel schon klarmachen. Notfalls gibt es Spiel drei am 7. Mai wieder zuhause.

BG 74: Pierce 10, Crowder 10, Hirmke 2, Wiehl, Dobroniak 2, Nguyen, Visgaudaite 14, Flasarova 13, Pilz, Lücken 2, Zimmermann, Warner 20 (12 Rebounds).

Beste Werferinnen Wolfenbüttel: Gloyd 21, Womack 18. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.