2. Basketball-Bundesliga: Crowder will mit Visgaudaite verlängern / Topspiel in Wolfenbüttel

BG 74-Boss kämpft um Litauerin

Inesa

Göttingen. Tabellenstände sagen meistens die Wahrheit – in diesem Falle jedoch nur die Hälfte. Weil den BG 74 Veilchen Ladies das Nachholspiel bei TuS Lichterfelde (jetzt im dritten Versuch für den 7. Januar 2017 terminiert) fehlt, ist die Mannschaft von Trainer Giannis Koukos „nur“ Dritter. Käme ein Sieg bei den Berlinerinnen dazu, wären die BG-Ladies sogar Spitzenreiter, weil sie das direkte Duell gegen den aktuellen Tabellenführer Neuss gewonnen haben. Unter diesen Vorzeichen steigt nun am Samstag (16.30 Uhr) das Topspiel in der 2. Basketball-Bundesliga der Frauen beim Wolfpack Wolfenbüttel.

Die Partie in der Lessingstadt ist die letzte der Vorrunde, in der es eine bärenstarke Bilanz der BG-Ladies festzuhalten gilt: Nur eine (Heim-)Niederlage gegen Bundesliga-Absteiger Panthers Osnabrück. Und auswärts ist das Koukos-Team noch ungeschlagen.

Wie bei den Göttinger Frauen bestimmen auch beim Wolfpack die „Imports“ das Spiel eindeutig. US-Girl Alli Gloyd (17,5 Punkte pro Spiel, 10,4 Rebounds), die Estin Birgit Pilbur (10,8) und die Bulgarin Aneliya Draganova (6,8) geben in den Statistiken den Ton an.

„Wolfenbüttel hat ein starkes Team“, sagt Koukos. „Und sie machen wie wir eine hervorragende Jugendarbeit.“ Das WNBL-Team Braunschweig/Wolfenbüttel war vergangene Saison Deutscher Meister. „Wir bauen auf den Nachwuchs“, sagt Wolfpack-Sprecher Rainer Gelhaus. Und auch der neue Trainer Pierre Hohn (zuvor Eintracht Braunschweig) macht einen guten Job.

Doch die BG-Ladies brauchen sich nicht hinter dem Wolfpack zu verstecken. Verdine Warner legt einen „Double-Double“ nach dem anderen auf, ist inzwischen mit 16,6 Zählern und 14,3 Rebounds die effizienteste Spielerin der 2. Liga Nord. Nach Punkten übertroffen wird sie derzeit sogar noch von Katarina Flasarova (17,8), hinter der auch noch Alissa Pierce (14,4) folgt, die nach der Pause wieder spielen soll. Und wenn dann auch noch die Litauerin Inesa Visgaudaite bis zum Saisonende gehalten werden kann! „Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie bleibt. Es geht nur noch um Details. Das klärt sich in den nächsten 48 Stunden“, sagt BG-Chef Richard Crowder. (haz/gsd) Foto: zje-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.