Basketball Bundesligist BG 74

BG 74-Ladies: Zurzeit viel Arbeit im Hintergrund

Richard Crowder

Göttingen. Nach den Weiterverpflichtungen von Alissa Pierce und Jenny Crowder ist es zurzeit ruhig geworden um die Veilchen Ladies. 

Derzeit gibt es keine Neuzugänge bei Basketball-Bundesliga-Aufsteiger BG 74 Göttingen. Dennoch wird einiges abgearbeitet. Dabei gilt es, viele infrastrukturelle Dinge zu regeln.

„Wir müssen uns um den Livestream kümmern, den alle Erstligisten anbieten müssen“, klärt BG-Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder auf. Dazu gehören eine bessere Internet-Verbindung in der FKG-Halle, Mischpult, ein Kommentator des Livestreams und und und. Klar ist inzwischen, dass die Ladies auf dem bisherigen Hallenboden spielen dürfen, noch kein Parkett bereitstellen müssen.

Personell stehen nun die eigenen deutschen Spielerinnen auf der Agenda. Jana Lücken, Mayka Pilz und Corinna Dobroniak sollen weiterverpflichtet werden. Endgültig geklärt ist dies jedoch noch nicht. „Ich hoffe, da in den nächsten zehn Tagen etwas Genaueres sagen zu können“, meint Crowder.

„Wir wollen zwölf Spielerinnen im Kader haben. Jetzt haben wir fünf“, zeigt er auf. Dies sind neben Pierce und seiner Tochter Jenny die Griechin Viki Karambatsa, US-Girl Marissa Janning und Top-Centerin Verdine Warner. Dazu dann womöglich Dobroniak, Lücken und Pilz sowie ein, zwei junge Akteurinnen wie Lea Nguyen-Manh aus dem letztjährigen Team. Bleiben noch ein, zwei neue Positionen. Ob Imports oder deutsche Spielerinn – „das ist offen, das klären wir nach Bedarf“, so Crowder.

Trainer Giannis Koukos kommt nach dem 20. Juli aus Griechenland zurück, dann wartet viel Arbeit auf alle Beteiligten. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.