Basketball-Bundesliga Männer

77:83 gegen Ludwigsburg: Fünfte Niederlage für die BG Göttingen

+
Bleib mir bloß vom Leib, scheint Göttingens Dominic Lockhart (links) hier zu denken. Daneben Ludwigsburgs Konstantin Konga (Mitte) und Jonas Wohlfahrt-Bottermann (rechts). 

Auch gegen die Mannschaft ihres Ex-Trainers konnte die BG Göttingen keinen Sieg einfahren. Vor 2813 Zuschauern verloren die Veilchen in der Basketball-Bundesliga mit 77:83 (36:41) gegen die von John Patrick gecoachten MHP Riesen Ludwigsburg - die fünfte Niederlage im fünften Spiel.

Veilchen-Coach Johan Roijakkers begann mit Lockhart, Lasisi, Carter, Allen und Hundt – und einem guten Start: Hundt und Lockhart mit zwei Dreiern brachte die BG nach vorn. 8:3, das war nicht schlecht. Doch schnell drehten die Gäste die Partie, gingen ihrerseits mit 11:8 in Front. Da war Göttingens Dennis Kramer schon wieder vom Feld: Zwei Ballverluste, das war einmal mehr zu viel. Mihajlo Andric verkürzte per Dreier auf 11:13, aber die Schwaben blieben weiter in Führung. Erst in der Schlussphase des ersten Abschnitts kamen die Veilchen wieder heran und glichen durch Dreier von Elias Lasisi und Andric zum 19:19 aus. Zwei einfache Körbe vonNick weiler-Babb und Carrington bescherten dem Patrick-Team das 23:19 nach zehn Minuten. Bemerkenswert: Der BG gelang im ersten Abschnitt kein Zweier!

Im zweiten Viertel gelang Bennet Hundt ein seltenes Vier-Punkte-Spiel, als er beim Dreier gefoult wurde und danach noch den Freiwurf versenkte zum 23:26. Am Vorsprung der Ludwigsburger änderte sich jedoch nichts, zumal die Göttinger auch nicht von Schiedsrichter-Entscheidungen begünstigt wurden. An den Referees lag der 29:34-Rückstand nach 17 Minuten jedoch nicht.

Die BGer setzten fast ausschließlich auf Dreier, unter dem Korb des Patrick-Teams ging so gut wie gar nichts. Und wenn dann die Dreier nicht fallen, wird es eben schwierig. Zwei Minuten vor der Pause hatten die Gäste so ihre Führung auf 41:29 ausgebaut, als Darius Carter ein Unsportliches Foul unterlaufen war. Zum Schluss der ersten Halbzeit gelang den BGern noch eine kleine Resultatsverbesserung, nachdem auch Ludwigsburgs Konstantin Konga ein Unsportliches Foul gegen Anderson begangen hatte. Mit 36:41 und einer dürftigen Wurfquote von nur 32 Prozent ging’s in die Kabinen.

Nachdem Carter zu Beginn des dritten Viertels sein viertes Foul kassiert hatte, lief es bei der BG besser. Hundt glich tatsächlich zum 47:47 aus und dank eines 10:0-Laufes zogen die Göttinger sogar mit 4:47 in Front. Ein kaum für möglich gehaltener Zwischenspurt der BGer!

Und sie blieben weiter vorn auch dank eines weiteren Dreiers von Terry Allen. Nun waren auch die Fans wieder da, feuerten ihr Team lautstark an. Das dritte Viertel entschieden die Veilchen mit 24:18 für sich und lagen nach 30 Minuten dadurch 60:59 in Führung.

In den letzten Durchgang startete die BG unaufmerksam. Ludwigsburg kam zu drei Körben, führte wieder 65:60. Auszeit BG. Brachte wenig. Das Patrick-Team nun wieder souveräner und mit einem 13:2-Lauf zum 72:62. Die Entscheidung, denn die Göttinger liefen nun wieder hinterher, weil bei Ludwigsburg Thomas Wimbush in Trefferlaunekam.

Die BG zeigte sich ingesamt leicht verbessert, doch erneut reichte es eben wegen vieler Detail-Fehler zum Beispiel bei den Rebounds nicht zum ersten Sieg.

BG: Lockhart 10, Anderson 5, Lasisi 3, Kramer, Omuvwie (n.e.), Carter 9, Andric 6, Mönninghoff 3, Osetkowski 6, Allen 10, Hundt 25.

Beste Ludwigsburger Korbschützen: Knight 19, Carrington 17, Wimbush 14.  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.