77:97 - Pokal-Aus für BG Göttingen im Achtelfinale

Unterwegs zum Korb: Kamar Baldwin versucht sich mit einem Korbleger, Braunschweigs Center Owen Klassen versucht, ihn zu blockieren.
+
Unterwegs zum Korb: Kamar Baldwin versucht sich mit einem Korbleger, Braunschweigs Center Owen Klassen versucht, ihn zu blockieren.

Das erste Spiel im BBL-Pokal 2021/22 war für die BG Göttingen gleichzeitig auch schon das letzte. Bei den Basketball-Löwen Braunschweig verlor das Team von Trainer Roel Moors im Achtelfinale nach drei ordentlichen Viertel noch klar mit 77:97 (45:45) und kann sich nun ganz auf die Bundesliga konzentrieren.

Braunschweig – Unterstützt wurden die Veilchen am Samstag von rund 120 Fans – die erste Tour für die Anhänger seit mehr als eineinhalb Jahren.

Zum Spiel: Braunschweig geht durch den Kanadier Owen Klassen in Führung, aber dann übernimmt die BG, geht durch Stephen Brown in Front. Akeem Vargas gelingt der erste Dreier zum 6:2, aber der erblondete Center Philipp Hartwich kassiert schon das zweite Foul – ab auf die Bank. Per Alley-oop markiert Kamar Baldwin das 10:8. Klassen gleicht zum 10:10 aus, aber schnell enteilen die Veilchen auf 18:11 durch den ersten Dreier von Jake Toolson. Harper Kamp sorgt für das 24:15, Auszeit Löwen. Bis zum Ende des Auftaktabschnitts wahren die Göttinger den Vorsprung: 28:21.

Mönninghoff eröffnet das zweite Viertel per Dreier, aber der „flow“ geht etwas flöten, sodass Braunschweig auf 28:31 verkürzen kann. Beim 30:33 leistet sich Braunschweigs David Krämer ein Foul, reklamiert danach, was ein Technisches nach sich zieht. Robin Amaize schafft den Anschluss zum 34:36, Auszeit BG. Bringt wenig, denn Amaize bringt die Löwen erstmals seit Beginn per Dreier 37:36 nach vorn. In der Folge geht’s hin und her. Zack Bryant dunkt zum 38:37, legt einen Dreier zum 45:43 nach, doch Nicholas Tischler gleicht zum Pausenstand von 45:45 aus. Entscheidung auf die zweite Halbzeit vertagt. Die Statistik nach 20 Minuten? Auf fast allen Positionen annähernd ausgeglichen. Nur drei Ballverluste sind ein guter Wert bei der BG, bei der wie bei Braunschweig kein Spieler bis dahin zweistellig punktete.

Hartwich gelingt nach Wiederbeginn die Führung per Dunk, muss aber nach 25 Minuten das vierte Foul hinnehmen. Braunschweig geht wieder in Front, doch Haris Hujic hält mit drei Dreiern in Folge zum 59:55 dagegen. Aber die BG tut sich schwerer, die Löwen profitieren von der Cleverness von Amaize, der sein Team führt. Und auch für die 65:59-Führung nach 30 Minuten sorgt. Die Veilchen in Bedrängnis.

Im Schlussviertel geht erstmal gar nichts bei den Göttingern. Die eigenen Würfe fallen nicht, die Löwen sind zwei Mal mit Buzzer-Beatern zum 71:59 erfolgreich. Der BG entgleitet die Partie, das junge Team zahlt Lehrgeld und bleibt zweieinhalb Minuten ohne Korberfolg. Immer wieder rollen die Bälle aus der Reuse, während die Gastgeber unaufhörlich davonziehen und teils mit 19 Punkten vorne liegen.

Von dem in den ersten fünf Minuten des letzten Viertels herausgeworfenen Vorsprung lassen sich die Löwen auch nicht mehr abbringen. Die BG hat nichts mehr zuzusetzen, bricht im Schlussabschnitt regelrecht ein und verliert schließlich klar mit 77:97. Womit auch die erfolgreiche Pokal-Story der vergangenen Jahre beendet ist.

BG: Toolson 7/davon 1 Dreier, Bryant 12/1, Roberson 2, Vargas 6/1, Hujic 9/3, Hartwich 2, Mönninghoff 5/1, Kamp 9, Dickey 4, Brown 10/1, Giotis, Baldwin 11/1.

Erfolgreichste Braunschweiger Werfer: Amaize 25/3, Krämer 12/2, T. Brown 15.  (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.