1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

82:74 gegen Würzburg - erster Heimsieg für die BG Göttingen

Erstellt:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Gut - besser - Bess: BG-Neuzugang Javon Bess bringt den Ball nach vorn gegen Würzburgs Cameron Hunt. Der Göttinger Amerikaner war mit 19 Punkten zweitbester Werfer des Heim-Teams.
Gut - besser - Bess: BG-Neuzugang Javon Bess bringt den Ball nach vorn gegen Würzburgs Cameron Hunt. Der Göttinger Amerikaner war mit 19 Punkten zweitbester Werfer des Heim-Teams. © A.T. da Silva/gsd

2517 Zuschauer waren am Ende aus dem Häuschen: Stürmisch feierten sie den 82:74 (44:42)-Erfolg der BG Göttingen – es war der erste Heimsieg der Veilchen in der neuen Saison, zu dem Till Pape (22) und Javon Bess (19) die meisten Punkte beisteuerten.

Göttingen – So kann die Mannschaft von Trainer Roel Moors mit einem guten Gefühl in die WM-Quali-Pause gehen.

Nach dem 0:2-Rückstand gelang Till Pape der erste Dreier in der Partie (am Ende waren es 13), in der Würzburgs Ex-Veilchen Philipp Hartwich (verletzt) nicht mitwirken konnte.

Wenig später war die BG 8:4 vorn, doch Würzburg drehte das Match zum eigenen 11:8. Mit seinem zweiten Dreier stellte Pape aber wieder auf 14:11. Und die BG kam wieder ins Rollen: Vor allem weil sie von der Dreierlinie im ersten Viertel fünfmal erfolgreich war. Neben Pape trafen auch Harald Frey, Geno Crandall und Mark Smith von 6,75 Meter – Crandall und Smith dabei als Buzzer Beater zum Viertel-Ende. Die ersten leichten Körbe für die Mainfranken zu Beginn der Partie ließ die BG dann mit besserer Verteidigung vergessen.

Rayshaun Hammonds und Smith eröffnete den zweiten Abschnitt mit einem Zweier und dem sechsten Göttinger Dreier zum 27:16 – Auszeit Würzburg. Aber die Veilchen blieben am Drücker, lagen 31:21 in Front. Doch es häuften sich die Ungenauigkeiten. Bis zum Viertelende kamen die Baskets immer weiter heran, weil die Intensität in der Göttinger Abwehr wieder nachließ und die Gäste zu etlichen einfachen Körben kamen. Und auch die Dreier fielen bei den BGern nicht mehr so wie in den ersten zehn Minuten.

So lag das Moors-Team zur Halbzeit beim 44:42 nur noch mit zwei Zählern vorn. Zwar hatten die Göttinger mit 58 Prozent (zu 38) eine starke Dreier-Quote, doch die Baskets erwiesen sich mit 18:10 (am Ende 37:26!) als viel stärker bei den Rebounds.

Völlig daneben ging für die BG der Start in die zweite Halbzeit. Die Baskets legten einen 10:0-Lauf hin zum 52:44. Aber die BG konnte wenig später wieder etwas verkürzen, kam nach dem vierten Foul von Hammonds auf 51:54 heran. Doch die Partie verlief in dieser Phase sehr zäh. Die Stimmung besserte sich wieder, als Pape endlich wieder von jenseits der Dreierlinie erfolgreich war, nachdem auch Javon Bess von dort getroffen hatte. Pape war es auch, der die BG beim 59:58 erstmals wieder in Front brachte. Crandall baute den kleinen Vorsprung mit einem Drei-Punkt-Spiel zum 64:60 aus. Doch Würzburg verkürzte nach 30 Minuten noch zum 64:62.

Besser kam’s danach mit Bess: Dreier zum 67:62 zu Beginn von Viertel vier. Und nach Kamps viertem Foul das Drei-Punkt-Spiel von Mathis Mönninghoff zum 70:62. „Let’s go, BG, let’s go“, donnerte es durch S-Arena. Und: „Auf geht’s, BG, kämpfen und siegen.“

Spannung hoch drei! Zumal Xeyrius Williams die Gäste auch wieder auf 67:70 heranbrachte. Auszeit Göttingen. Und auch Pape kassierte sein viertes Foul. Und das Drama nah seinen Lauf: Die Baskets kamen durch ihren neuen Chilenen Nicolas Carvacho auf 69:70 heran, ehe Mark Smith per Dreier zum 73:69 konterte und Bess zwei Freiwürfe verwandelte.

86 Sekunden vor Schluss der nächste Aufschrei der Fans: Bess mit dem dreizehnten BG-Dreier zum 78:70 – da tobte die Halle. Nach Kamps fünftem Foul machte der überragende Pape schließlich den Sieg mit den Punkten zum 80:72 und mit zwei Freiwürfen zum 82:74 klar.

BG: Hammonds 8, Frey 5/davon 1 Dreier, Crandall 10/1, Hemschemeier (n.e.), Smith 12/4, Wüllner (n.e.), Mönninghoff 3, Kamp 3, Pape 22/4, Bess 19/3, Giotis, Besselink.

Würzburgs beste Werfer: Hunt 19, Whittaker 15, Bryce 11, Stanic 13.   (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare