Basketball

86:85 in Herne: Neun Dreier von Lupfer, BG 74-Frauen im Pokal weiter

+
Die Siegerinnen vom Pokal-Spiel in Herne: Freude bei den flippo Baskets.

Riesen-Jubel bei den flippo Baskets: Nicht zuletzt dank einer sensationellen Dreier-Show von Neuzugang Riley Lupfer gewann die BG 74 Göttingen in der zweiten Runde des DBBL-Pokals mit 86:85 (48:50) beim Herner TC, gegen den sie vergangene Saison in der Bundesliga zweimal gewonnen haben.

Die kleine Amerikanerin traf starke neun Dreier. Den siegbringenden Korb erzielte jedoch Viki Karambatsa schlanke 1,1 Sekunden vor Schluss.

„Riley Lupfer war überragend mit ihren 31 Punkten“, freute sich nicht nur Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder über diesen eher unerwarteten Erfolg und den Einzug in die dritte Runde des DBBL-Pokals. Genauso eindruckvoll wie Lupfer präsentierte sich vor allem in der ersten Halbzeit Samantha Roscoe, die wie ihre US-Teamgefährtin vor der Pause auf 20 Punkte kam. Schon bis dahin hatte Lupfer sechs von sieben Dreiern verwandelt. Am Ende waren es neun von elf. Roscoe verpasste mit 26 Zählern und neun Rebounds knapp ein „Double-Double“.

Zunächst verlief die Partie ausgeglichen, ehe die BG 74 zwischen der 6. und 10. Minute einen 13:3-Lauf zur Viertelführung von 27:17 hinlegte. Die nächste Trefferserie gelang im zweiten Abschnitt dem HTC mit 17:6, sodass die Partie kippte. Insgesamt gelangen Herne im zweiten Viertel 33 Zähler zur 50:48-Halbzeitführung.

Klar, dass die Westdeutschen Lupfer und Roscoe in der zweiten Halbzeit enger beschatteten. Dank eines erneuten 11:0-Laufes zog der HTC auf 70:60 davon - da schienen den Göttingerinnen die Felle davonzuschwimmen. Und auch im letzten Viertel sah es nach 35 Minuten beim 83:72 für den HTC nicht gut aus für die Gäste. Doch erneut setzte die BG 74 zu einem Lauf an - den letzten in diesem Krimi. Dank einer 14:2-Serie drehte sich das Spiel auch ein letztes Mal, bis Karambatsa 1,1 Sekunden vor Ende per Korbleger der Sieg gelang.

Crowder: „In der zweiten Halbzeit haben wir nur einmal geführt - und das war am Ende. Ich war berauscht! Aber wir haben bei 19 Ballverlusten auch noch Luft nach oben.“ Am nächsten Sonntag startet die Bundesliga-Serie in Hannover.

Viertel-Ergebnisse: 17:27, 33:21 - 22:17, 13:21.

BG 74: Blazevic 2, Roscoe 26 (9 Rebounds), A. Oevermann (ne), J. Crowder 5, Azinovic, Karambatsa 9, Lupfer 31 / davon 9 Dreier, Dzankic 13/3 (7 Rebounds), Bosilj, Kentzler ( ne).  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.