91:86 gegen Gießen: BG Göttingen feiert vierten Saisonsieg

+
Harter Kampf um den Ball: Göttingens Khalid el Amin (rechts) setzte sich in dieser Spielszene gegen Gießens Braydon Hobbs durch.

Göttingen. Riesenjubel bei der BG Göttingen: Im ersten Spiel des neuen Jahres kamen die Veilchen zu ihrem dritten Heimsieg und setzten sich mit 91:86 gegen Gießen durch.

Die BG verschafft sich mit dem vierten Saisonsieg ein ganz bisschen Luft im Kampf gegen den Abstieg aus der Basketball-Bundesliga. 3253 Zuschauer verwandelten die S-Arena in ein Tollhaus, feierten nach dem Spiel vor allem Robert Kulawick wegen seinen fünf Dreiern.

Mit einer Überraschung wartete die BG schon vor dem ersten Sprungball auf. Trainer Johan Roijakkers verzichtete auf Shane Edwards. „Er fehlte wegen Grippe“, sagte der Coach hinterher. Das war die offizielle Version. Die inoffizielle war, dass er angeblich schon im Flieger nach Hause säße, was nichts anderes heißt, als dass man sich von ihm getrennt habe. Das war aus dem BG-Umfeld zu hören. Spekulation oder Wahrheit? Es wird sich zeigen. Zudem trat die BG auch ohne den verletzten Malte Schwarz (Oberschenkelverletzung) an, so dass nur eine kleine Rotation übrig blieb.

Blitzstart

Dessen ungeachtet legten die Veilchen einen Blitzstart hin, spielten die Hessen in Grund und Boden. Terrell Everett eröffnete den Korb-Reigen mit dem 2:0, David Godbold legte den ersten Dreier nach. Mathis Mönninghoff und Khalid El-Amin schraubten das Ergebnis auf 12:0, ehe den Hessen nach 4:30 Minuten der erste Erfolg gelang. Doch nach dem 14:2 nivellierte sich die Partie langsam. Die Gießener kamen nach und nach auf, Brian Hobbs verkürzte auf 9:17. Nach zehn Minuten hieß es 24:18 für die Göttinger.

180 Sekunden später sorgte Ethan Wragge für die erste Gästeführung per Dreier zum 25:24. Das Match verlief nun auf Augenhöhe, blieb eng und spannend. Die Führungen wechselten hin und her, Robert Kulawick netzte seinen dritten Dreier zum 38:33 ein. Erst nach Diskussionen mit ihren Kollegen gab Hauptschiedsrichterin Anne Panther den Korb von Harper Kamp zum 42:37-Halbzeitstand. Den „And one“-Freiwurf vergab der BG-Center jedoch, so dass es bei fünf Punkten Vorsprung zur Pause blieb.

Nach dem Wechsel konnten die Veilchen zunächst ihren Vorsprung wahren. El-Amin verwandelte seinen Dreier, Kulawick netzte seinen vierten zum 63:52 ein. Bis zu 14 Punkte betrug die Führung zuvor beim 52:38. Nach 30 Minuten feierten die Fans ein 69:56.

Fünfter Dreier

Nachdem „Kulle“ auch seinen fünften Dreier zum 72:58 getroffen hatte, wurde es in der heiß um kämpften Schlussphase nochmal eng. Die Gießener kamen erneut heran und nach Kulawicks 5. Foul (35.) betrug der BG-Vorsprung nur noch zwei Zähler (74:72). Aber die BG hatte ja auch noch „Zauberzwerg“ El-Amin, der wieder Verantwortung übernahm. Zusammen mit Everett, Godbold und Kamp führte er die Veilchen zum frenetisch umjubelten vierten Saisonsieg. „Wenn man 40 Minuten führt, hat man den Sieg auch verdient“, war Roijakkers hinterher erleichtert.

Krass war seine Einschätzung zu der schnellen Spielabfolge über die Feiertage: „Die Liga macht die Spieler tot. Das ist auch der Grund, warum Malte Schwarz wegen einer Oberschenkelzerrung fehlt. Ich hoffe, dass die Liga das ändert“, erklärte der BG-Coach. (haz/gsd)

BG: Kulawick 15 /5 Dreier, Godbold 9/1, El-Amin 19/2, Kamp 16, Everett 18, Mönninghoff 9/1, Spohr 3/1, Boykin 2, Onwuegbuzie.

Gießens Beste: Olaseni 19, Lischka 14, Braimoh 12, Hobbs 12, Bartolo 10, Wells 10.

91:86 gegen Gießen: BG Göttingen feiert vierten Saisonsieg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.