Basketball-Bundesliga Männer

91:90 gegen den MBC! Krimi-Sieg für BG Göttingen

Starke Protagonisten: Göttingens Kamar Baldwin (am Ball) in der Offensive gegen den MBCer Jamel Morris.
+
Starke Protagonisten: Göttingens Kamar Baldwin (am Ball) in der Offensive gegen den MBCer Jamel Morris.

Das war mal wieder nichts für schwache Nerven! Mit 91:90 (43:45) besiegte Basketball-Bundesligist BG Göttingen den Mitteldeutschen BC aus Weißenfels vor 1413 Zuschauern (1750 waren erlaubt) und baute damit sein Punktekonto auf 12:6 aus.

Göttingen – In der Schlussphase behielten die Veilchen den etwas kühleren Kopf und retteten den sechsten Krimi-Sieg ins Ziel.

Nach der ersten Gästeführung gleicht Spielmacher Stephen Brown aus, Jake Toolson netzt seinen ersten Dreier zum 5:4 ein, das Harper Kamp erhöht. Kamar Baldwin trifft seinen Dreier zum 10:8 und Brown zum 13:10. Danach ist es aber erstmal vorbei mit der Veilchen-Herrlichkeit. Die Weißenfelser übernehmen die Partie, kommen vor allem unterm BG-Korb zu viel zu einfachen Punkten. Beim 15:20 unterbricht Coach Moors mit der ersten Auszeit. Viel bringt’s nicht, der MBC bleibt am Drücker, Jamel Morris punktet für die Gäste. So führen sie nach den ersten zehn Minuten 28:23 - auch dank 10:4-Rebounds!

Auch zu Beginn des zweiten Viertels legt Morris den Göttingern zwei Mal den Ball ins Netz, weil die BG in der Defensive zu nachlässig ist. Brown bringt sie aber wieder auf 30:32 heran. Aber es bleibt ein schwieriges Unterfangen, die Wölfe aus Sachsen-Anhalt bleiben bissig und gefährlich. Coach Moors probiert viele Varianten in der Offensive und Defensive durch, aber nichts fruchtet wirklich. Mit viel Mühe und Kampf werfen sich die Veilchen aber heran, Stephen Brown gleicht mit zwei Körben zum 40:40 aus, ehe Baldwin von „coast to coast“ übers Spielfeld prescht und vollendet - plus Zusatz-Freiwurf nach MBC-Foul zum 43:40. Doch wie gewonnen, so zerronnen: Morris trifft seinen Dreier zum Ausgleich, 18 Punkte von ihm zur Pause. Der gerade nachverpflichtete Kostja Mushidi besorgt die Weißenfelser 45:43-Halbzeit-Führung. Ganz krass das Rebound-Verhältnis nach 20 Minuten: 21:12 für den MBC.

Guter Start für die Veilchen: Toolson trifft per Dreier zur 46:45-Führung, Brown per Dreier zum 51:50. Aber danach rennen die BGer wieder hinterher: Erst Kamp gelingt nach 28 Minuten endlich der Ausgleich zum 61:61. Und dann der Doppel-Dreier vom überragenden Brown und Haris Hujic - in seinem vierten Versuch. Und Kamp netzt zwei Freiwürfe ein, die BG 69:62 vorn. In die dritte Pause geht’s aber nur mit einem 69:65.

Dummer Auftakt ins letzte Viertel: Brown („Double-Double“ mit 19 Punkten und starken 13 Vorlagen) unterläuft ein Unsportliches Foul, Nikola Rebic trifft alle drei Freiwürfe und noch einen Korb hinterher - schnell ist die BG-Führung wieder weg beim 69:72.

Doch Mönninghoff gleicht wieder aus, da benötigt man Nerven wie Drahtseile. Die Führung wechselt hin und her, doch in der „Crunch Time“ reißt BG-Scorer Baldwin die Partie an sich und steuert noch elf Punkte zum Sieg bei. Die Göttinger führen 89:85, doch der MBC kontert durch Richters Dreier und Mushidi zum 89:90. Baldwin trifft 18 Sekunden vor Ende zum 91:90. Letzter Angriff MBC, aber Rebic verfehlt den BG-Korb. Sieg! Humba! Und gute Laune bei den Siegern.

Zahlreiche unverständliche Schiedsrichter-Entscheidungen quittierten die Zuschauer im letzten Viertel mit „Schieber-Schieber“-Chören. Die Unsicherheit der Referees zeigte sich vor allem bei einem Unsportliches Foul gegen Toolson plus einem Technisches Foul gegen Vargas - Letzteres nahmen sie nach Videostudium wieder zurück.

BG-Coach Moors: „Ein schwieriges Spiel - nicht wie ich es sehen möchte. Bei uns lief viel falsch.“

BG: Toolson 10/davon 3 Dreier, Roberson 4, Vargas, Hujic 3/1, Hartwich 14, Mönninghoff 11/2, Kamp 9, Brown 19/3, Giotis, Baldwin 21/1.

Beste MBCer: Morris 25/3, Mushidi 19/2, Coffey 17, Rebic 10.  (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.