92:56 in Gießen! Erfreulicher Test-Start der BG Göttingen

Starkes Debüt für die Veilchen: Göttingens Paul Watson (Mitte) erzielte in seinem ersten Spiel für die BG imposante 30 Punkte. Gießens Locke (links), Abrams (Mitte) und Hollins (20) können ihn nicht stoppen.. Foto: gsd

Gießen. Das war schon mal ein guter erster Auftritt von Basketball-Bundesligist BG Göttingen! Beim mit vier Erstligisten besetzten Vorbereitungsturnier in Gießen gewannen die Veilchen das Halbfinale gegen Gastgeber Gießen 46ers vor 1100 Zuschauern deutlich mit 92:56 (39:24). Damit steht die Mannschaft von Chefcoach Johan Roijakkers am Sonntag um 17 Uhr im Endspiel gegen die Telekom Baskets Bonn, die ihr Spiel gegen die Frankfurt Skyliners mit 82:76 gewannen. Ausschlaggebend für diesen ersten Erfolg war vor allem die starke Verteidigung der Veilchen. Göttingens Neuzugang Paul Watson kam auf starke 30 Punkte.

Die Göttinger traten in der saunamäßig aufgeheizten Gießern Sporthalle Ost mit nur acht Spielern an. Brion Rush (Rücken), Evan Smotrycz (Oberschenkelprobleme), Lenny Larysz (Trainingsrückstand) und Dennis Kramer (Wade) sahen die Partie nur von draußen. Roijakkers begann mit Williams, Carter (jetzt mit „seiner“ Nummer 12 von Malte Schwarz), Stockton, Simon und Grüttner, die nur den schnellen Rückstand zum 0:2 durch Gießens Kayel Locke hinnehmen mussten. Danach kam der neue BG-Express zügig auf Touren und zog auf 13:2 weg. Gießen traf nicht, Göttingens Umschaltspiel lief schon gut. Paul Watson gelang der erste Dreier zum 10:2 und der erste Dunk zum 12:2. Erst 77 Sekunden vor Ende des ersten Viertels schaffte Gießen die Punkte zum 4:13.

Michael Stockton führte mit Übersicht Regie, Joanic Grüttner präsentierte sich erstaunlich gut, „Spargeltarzan“ Paul Watson gefiel mit großer Übersetzung. Darius Carter schaltete zu Beginn des zweiten Viertels einen Gang hoch und scorte sechs Punkte in Folge zum 21:6. Dummerweise handelte sich Nico Simon nach knapp 14 Minuten schon das dritte Foul ein. Grüttner traf per Dreier nach einer Viertelstunde zum 32:13. Zwei Dreier durch Darvin Davis und Locke zum 24:36 ließen das Ergebnis für die Hessen etwas freundlicher aussehen, doch Chef auf dem Feld waren in der ersten Halbzeit eindeutig die Veilchen. Das machte tatsächlich schon Spaß, der neuen BG (28:17-Rebounds zur Halbzeit) zuzuschauen!

Drei Dreier in Folge

Die zweite Hälfte begannen die Veilchen mit drei Dreiern von Leon Williams, Grüttner und Stockton, sodass der Vorsprung erhalten blieb. Simon kassierte das vierte Foul nach 23 Minuten, doch dem Göttinger Spiel tat dies kaum einen Abbruch. Die BGer blieben weiter sehr konzentriert, ließen in der Intensität nicht nach. Immer wieder wusste neben Stockton auch Watson zu glänzen.

Der traf zu Anfang des letzten Abschnitts auch gleich per achtem Göttinger Dreier zum 70:39. Zwei Minuten später war die Partie für Spielmacher Stockton zu Ende – fünftes Foul. Auch Stephan Haukohl schied zweieinhalb Minuten vor Schluss mit seinem fünften Foul aus. Am erfreulich guten ersten Auftritt der Veilchen gab es jedoch überhaupt nichts mehr zu deuteln.

BG: Watson 30, Williams 8, Carter 17, Stockton 18, Stechmann, Simon 4, Haukohl 5, Grüttner 10.

Gießens beste Werfer: Abrams 16, Hollins 10. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.