Basketball-Bundesliga Männer

96:80 - BG Göttingen siegt in Heidelberg

Abwehr mit vereinten Kräften: Göttingens Philipp Hartwich (15) und Kamar Baldwin (44) stemmen sich unter dem eigenen Korb gegen Heidelbergs ballführenden Jordan Geist (weißer Dress).
+
Abwehr mit vereinten Kräften: Göttingens Philipp Hartwich (15) und Kamar Baldwin (44) stemmen sich unter dem eigenen Korb gegen Heidelbergs ballführenden Jordan Geist (weißer Dress).

Nach den letzten beiden Niederlagen in Hamburg und gegen München hat sich die BG Göttingen eindrucksvoll zurückgemeldet. Den MLP Academics Heidelberg zeigen die Veilchen die Grenzen auf, gewinnen mit 96:80 (55:34) beim stark gestarteten BBL-Aufsteiger.

Heidelberg/Göttingen – Erfolgreichster BG-Scorer beim zweiten Auswärtserfolg ist Jake Toolson mit 19 Punkten. Insgesamt treffen sechs Göttinger Spieler zweistellig.

Ohne James Dickey und Zack Bryant und mit nur zehn Mann tritt die BG im SNP-Dome an, in den nur 750 Zuschauer durften, doch nur 517 sind da. „Das ist eine Gelegenheit für andere, sich zu zeigen“, sagt Coach Roel Moors. Geht schon gut los: Der bislang wenig in Erscheinung getretene Jeff Roberson (erstmals als Starter) bringt die Veilchen in Front, Harper Kamp erhöht auf 4:0. Kurz danach gelingt Heidelbergs Rob Lowery ein Vier-Punkt-Spiel zum 6:6, Kamp kontert mit einem Drei-Punkt-Spiel zum 10:8. Beim 13:12 für die Kurpfälzer kippt die Partie kurzzeitig – doch dann legen die Veilchen los! Center Philipp Hartwich mit einem „Alley-oop“-Dunk auf Roberson-Pass, die Göttinger legen einen 7:0-Lauf hin. Trotzdem liegen sie nach dem ersten Viertel nur 23:22 vorn.

Im zweiten Abschnitt schaltet die BG den Turbo ein: Dreier Mönninghoff, Dreier Toolson, zwei Dreier von Kapitän Akeem Vargas (in seiner Heimatstadt) plus Freiwurf – das bringt einen 13:2-Lauf. Die BG kontrolliert das Spiel unterm eigenen und gegnerischen Korb. Stark mit dieser kurzen Rotation!

Und es geht sogar noch weiter: Kamar Baldwin gerät mit Lowery aneinander – Unsportliches Foul des Heidelbergers. Baldwin verwandelt die beiden Freiwürfe zum 42:27. Dann wieder Roberson, der US-Boy dreht richtig auf zum 48:27. Vargas haut seinen dritten Dreier rein, der Vorsprung der Gäste wächst fast unaufhörlich bis zum 55:34 zur Halbzeit. Eine starke Offensivleistung der BG bis dahin.

Mit zwei weiteren Dreiern von Jake Toolson beginnt die zweite Halbzeit, ehe auch Spielmacher Stephen Brown endlich erstmals trifft – natürlich auch per Dreier zum 64:42. Das kurze Aufflackern bei Heidelberg ist da schon wieder zu Ende. Die Veilchen lassen den Ball gut zirkulieren, finden sehr oft den freien Mann und kommen so auch zu 19 Assists – in den Spielen zuvor eine Schwäche. Nach einem Unsportlichen Foul von Heidelbergs Heyden trifft Haris Hujic zum 73:54 nach 30 Minuten. Eigentlich ist da schon alles klar.

Im Schlussviertel tut die BG nicht mehr als nötig, kontrolliert das Match und baut die Führung auf bis zu 26 Zähler (87:61) aus. Auch das Ausscheiden von Roberson (5. Foul, 34.) tut den Veilchen nicht mehr weh.

Am Ende ist es ein überraschend guter Auswärtsauftritt der BG mit einer starken Zweier-Quote von 67 Prozent und 38:29-Rebounds.

BG: Toolson 19/davon 3 Dreier, Roberson 11, Vargas 10/3, Hujic 8, Hartwich 3, Mönninghoff 12/1, Kamp 15/1, Brown 3/1, Giotis, Baldwin 15/1.

Erfolgreichste Heidelberger: Chapman 26/5, Martin 13, Ugrai 13/2, Lowery 11/2.

Drittgeimpfte ohne Test

Gute Nachricht für alle, die inzwischen ihre dritte Corona-Impfung hinter sich haben: Wie BG-Chef Frank Meinertshagen am Samstag bestätigte, müssen sich diese Personen trotz 2G+-Regeln nicht mehr testen lassen. Die BG will die bekannt gegebene erneute Änderung der Landesregierung zu den Corona-Auflagen zum Spiel gegen den MBC am nächsten Samstag (11. Dezember) umsetzen.  (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.