1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

96:93, fünfter Sieg in Serie - BG Göttingen gewinnt Krimi gegen den MBC

Erstellt:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Schwer, sich da durchzusetzen: Göttingens norwegischer Spielmacher Harald Frey (am Ball) gegen den 127-Kilo-Koloss „Big John“ Bryant und Radii Caisin (rechts, beide MBC). Links BG-Kapitän Harper Kamp.
Schwer, sich da durchzusetzen: Göttingens norwegischer Spielmacher Harald Frey (am Ball) gegen den 127-Kilo-Koloss „Big John“ Bryant und Radii Caisin (rechts, beide MBC). Links BG-Kapitän Harper Kamp. © Hubert Jelinek/gsd

Wahnsinns-Stimmung mit 3120 Zuschauern in der S-Arena, das letzte Spiel für drei Monate im Veilchen-Domizil. Und am Ende grenzenloser Jubel: Die BG Göttingen schlägt den Mitteldeutschen BC mit 96:93 (49:50) und feiert damit ihren fünften Sieg in Serie.

Göttingen – Der neune Saisonsieg insgesamt - eine Riesen-Zwischenbilanz für die Veilchen, die aber gegen die starken Gäste an die Grenze gehen mussten.

Alle Mann dabei, es kann losgehen für die Veilchen. Aber sie wirken noch nicht ganz bei der Sache. Oldie Tremmell Darden (41!) bringt die Gäste in Front. Mark Smith sorgt per Dreier zwar für das 5:4, doch in der Folge geht die MBC mit 11:6 in Front, auch weil die BGer keine Defensiv-Rebounds holen.

Nach sechs Minuten heißt es sogar 10:17, ehe Geno Crandall seine Dreier-Stärke unterstreicht. Die Veilchen tun sich schwer, die Göttinger Guards kommen kaum zur Geltung. Außerdem verteidigt der MBC umsichtig. Der BG-Express kommt nicht recht auf Touren, zumal der MBCer Mitchell Ballock auch noch einen Glücks-Dreier trifft zum 17:22. Nach den ersten zehn Minuten heißt es 21:25, weil Crandall noch einen Zweier verwandelt.

In den ersten beiden Minuten des zweiten Abschnitts klappt es jedoch endlich von jenseits des Perimeters: Erst trifft Harald Frey, dann Till Pape zum 29:30. Sofort Auszeit MBC. Aber der kleine Hoffnungsschimmer wird schnell im Keim erstickt, als die Sachsen-Anhaltiner wieder mit 36:30 nach vorn ziehen. Dann wird’s laut: Smith trifft, Pape trifft, und Crandall hämmert die Kugel nach einem Ballverlust der Gäste zum 36:36 per Dunk rein. Mit einem Dreier sorgt Pape beim 42:40 für die erste Führung seit der Anfangsphase. Aber Sicherheit gibt sie den Veilchen nicht.

Der MBC hält offensiv munter dagegen, die Partie wird immer mehr zum Punkte-Festival. Sieht man auch beim Halbzeitstand von 49:50 - dabei haben Hammonds und Smith noch die Führung in der Hand, aber sie verdaddeln den Ball beim letzten Angriff. So was kann man besser lösen.

Bereits zur Pause ist klar: Diese Partie wird in der besseren „Defense“ entschieden - und da muss die BG in der zweiten Halbzeit einfach aggressiver zupacken, die Guards des MBC besser kontrollieren. 10:18-Rebounds zur Halbzeit (am Ende 19:23) unterstreichen dies. Auch wenn die BG 58 Prozent Dreier-Quote aufweist (zu 22%).

Nach dem Wechsel nimmt das Match noch mehr Fahrt auf. Frey verwandelt zum 61:58. Danach ein Unsportliches Foul vom MBCer Stephon Jelks und ein Technisches Foul von Center Martin Breunig. Die Veilchen nutzen das zum 64:58, lassen aber zwei Freiwürfe liegen. Ein Krimi!

BG-Coach Moors lässt fast nur seine Top-Leute spielen. Und die danken es ihm mit dem Ausbau der Führung: Pape per Dreier, Bess mit Dreier - die Veilchen auf einmal zweistellig vorn! 78:69 nach 30 Minuten, aber das bleibt spannend.

Weil die Göttinger ihren schönen Vorsprung wieder verspielen! Der MBC kommt weiter heran, obwohl Jelks mit seinem 5. Foul rausfliegt; kurz vor Schluss auch Breunig. 3:14 Minuten vor Ende gleichen die Gäste zum 87:87 aus nach einem 7:18-Lauf.

Die letzten Minuten sind überhaupt nichts mehr für schwache Nerven! Javon Bess trifft einen Dreier aus der rechten Ecke zum 92:90. Smith erhöht auf 94:90. Dann der letzte Dreier von Charles Callison für den MBC - nur noch 94:93. Irre Spannung in der Halle! Dann zwei Freiwürfe von Bess zum 96:93 nach Videobeweis. Was für ein Krimi zum Jahresauftakt und zum vorübergehenden BG-Abschied aus der S-Arena. Aber da folgen ja die beiden Heimspiele in der Kult-Halle „Lokhölle“!

BG: Hammonds 5/davon 1 Dreier, Frey 12/2, Crandall 18/1, Hemschemeier (n.e.), Smith 21/2, Ani (n.e.), Mönninghoff 1, Kamp 7, Pape 15/3, Bess 15/3, Giotis, Besselink.

Beste MBCer: Clyburn 22/2, Darden 17, Callison 16/2, Bryant 11.  (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare