Basketball-Eurocup: Göttingen heute in Dnjepropetrowsk gegen Kiew

Abenteuer-Anreise für BG

Mike Scott

Göttingen. Für die BG Göttingen ist es das elfte Auswärtsspiel in einem europäischen Wettbewerb. Die Veilchen haben in der EuroChallenge zweimal in Russland gespielt, waren in Krasnodar und im 3500 Kilometer entfernten Samara. Doch das heutige erste Auswärtsmatch in der Eurocup-Zwischenrunde übertrifft die Mammut-Trips nach Russland noch. Hin und zurück nach Dnjepropetrowsk, wohin die Partie gegen Budivelnik Kiew (Tip-off 18 Uhr deutscher Zeit) verlegt wurde - das gleicht einer absoluten Abenteuer-Reise.

Weil in Kiew angeblich keine Eurocup-gerechte Halle zur Verfügung steht, weicht Budivelnik ins noch einmal 500 km weiter entfernte Dnjepropetrowsk aus. So kommen denn auch wieder mehr als 2500 Flug-Kilometer zusammen. Eine große Planungs-Aufgabe für Teammanager Jan Schiecke. Wie in diese ferne ukrainische Stadt kommen? Tatsächlich machte der BG-Reisemarschall einen Direktflug aus. Abflug von Berlin-Tegel, Ankunft nach gut zweieinhalb Stunden in der Luft in der zu ehemaligen UdSSR-Zeiten für Ausländer „gesperrten“ Stadt.

Dress im Handgepäck

Los geht’s mit Aerosvit, eine Fluggesellschaft, die, so Schiecke, selbst ihm unbekannt sei und die in der Vergangenheit auch nicht gerade optimale Bewertungen bekommen habe. Schiecke: „Deshalb nehmen unsere Spieler ihre Sportschuhe und den Dress mit ins Handgepäck.“ Vom europäischen Verband (ULEB) ist dies zwar vorgeschrieben, praktiziert wird´s indes nicht immer.

Berichtet wurde über die ukrainische Fluggesellschaft, sagt Schiecke, dass schon mal Koffer weggekommen sein sollen. Dieses Risiko wollen die Veilchen nun rein gar nicht eingehen. Und auch die eingesetzten Flugzeuge sollen nicht gerade neuester Herkunft sein. Schiecke: „Es wird wohl wieder ein Abenteuer.“

Mike Scott als MVP

Sportlich können die BGer unbelastet ins erste „Last 16“-Auswärtsspiel gehen. Mit dem 75:71 gegen Le Mans gelang der Start. Mike Scott trug mit 27 Punkten und sechs Rebounds entscheidend da-zu bei, was ihm den Titel „wertvollster Spieler des ersten Spieltages“ (MVP) einbrachte. Auch Jason Boone, Dwayne Anderson und Trent Meacham setzten gute Akzente gegen Le Mans. Gegen Kiew ist nun eine Steigerung bei Adam Waleskowski, Louis Dale und Michael Meeks gefragt, denen Coach John Patrick gegen die Franzosen wenig Spielzeit einräumte.

Gestern Nachmittag landete die BG im schneebedeckten Dnjepropetrowski. „Eine lebhafte Stadt“ übermittelte BG-Chef Marc Franz, ehe es für das Team zum Training in der DS Meteor Arena ging. (haz/gsd) Foto: zje-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.