Basketball-Bundesliga: Veilchen von 400 Fans gefeiert / Noch keine personellen Entscheidungen

Abschied mit „Göttingens Bürgermeister“

Nochmal Händeschütteln mit den Fans: „Euro-Dwayne“ Anderson bekam gestern beim Saison-Abschied den größten Applaus. Wird man ihn kommende Saison wiedersehen bei der BG? Foto: Jelinek

Göttingen. Trommelwirbel, Sprechchöre, Beifall und jede Menge gute Laune - es war fast wie nach den Sensations-Siegen gegen Meister Bamberg oder Topteam Berlin. Noch einmal traten die Basketballer der BG Göttingen auf - allerdings nach dem Aus gegen Frankfurt im Playoff-Viertelfinale nicht im Kampf ums Halbfinale, sondern bei der Saisonabschlussparty in der Lokhalle. 400 Veilchen-Anhänger feierten noch einmal ihre Helden, die acht Monate lang für viele tolle Stunden gesorgt hatten.

Die BG hatte sich etwas Neues einfallen lassen: Coach John Patrick stellte als ersten Spieler seinen Kapitän John Little vor, und jeder folgende Akteur den nächsten - eine schöne Idee, die von den einzelnen mit netten Worten garniert war. So kündigte Spielmacher Kyle Bailey Center Jason Boone als „Bürgermeister von Göttingen“ an. Tosender Applaus der Fans! Und schmachtende Blicke vieler weiblicher Fans, von denen einige nahe am Wasser gebaut hatten.

Wie viele Spieler werden die Fans kommende Saison wiedersehen? Und was mit Trainer Patrick? BG-Chef Marc Franz gab gestern keine Antwort darauf. „Wir wollen aber eine schnelle Entscheidung“, ließ er sich zum „Trainer-Thema“ vernehmen. „Wir gehen das gewissenhaft an.“ Weitere personelle Entscheidungen sind noch nicht gefallen. Die Fans gaben an ihren Pauken undf Trommeln nochmal alles und bekamen zum Schluss auch noch jede Menge Autogramme von den Spielern. Übrigens: Dwayne Anderson wird im Sommer heiraten. Ob er dann mit eventuell mit seiner Gattin zurückkommt, ist aber offen wie so vieles bei der BG. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.