Basketball: National verliert gegen International

All-Star-Tag: Von BG war nur „Zuffi“ dabei

Bonn. Er hätte es sich verdient gehabt: Durch gute bis sehr gute Leistungen hatte Alex Ruoff zuletzt in der Basketball-Bundesliga bei der BG Göttingen überzeugt. Doch nominiert wurde der Denker und Lenker für den All-Star-Tag der BBL am vergangenen Samstag in Bonn nicht. Da auch kein NBBL-Spieler vom BBT Göttingen aufgestellt wurde, war von den Veilchen nur „Zuffi“ dabei. Der knuffige Riesen-Bär ist das Maskottchen der BG.

Die deutsche Auswahl hat das 29. Allstar-Game der Basketball Bundesliga (BBL) unglücklich verloren. In Bonn musste sich das Team National dem Team International mit 99:102 (40:61) geschlagen geben, nachdem im Vorjahr noch der erste Sieg in diesem Format gelungen war.

Topscorer des Siegers beim Aufeinandertreffen der Besten vor 6000 Zuschauern war der Ex-Göttinger Raymar Morgan von Bundesliga-Spitzenreiter ratiopharm Ulm, dem 21 Punkte gelangen. Aufseiten der Nationals kamen Maximilian Kleber von Bayern München und Philipp Schwethelm von den EWE Baskets Oldenburg auf die gleiche Ausbeute. Schwethelm wurde trotz der Niederlage als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet.

Vor dem alljährlichen Vergleich zwischen deutschen und ausländischen Spielern gewann der Bonner Lokalmatador Ryan Thompson mit 24 von 33 möglichen Punkten den Dreier-Wettbewerb. Im Dunking-Contest setzte sich Brian Butler vom drittklassigen Klub Baskets Elchingen (ProB) gegen ein Bundesliga-Trio durch. (dpa/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.