Basketball: Morgen geht´s für BG im Eurocup weiter

Anderson „trainierte“ beim All-Star-Tag

Dwayne Anderson

Trier. Freies Wochenende für die BG Göttingen, nur Dwayne Anderson war beim All-Star-Tag der Basketball-Bundesliga in Trier für die Nord-Auswahl im Einsatz, während Veilchen-Kapitän John Little beim Treffen der Team-Kapitäne dabei war.

Anderson spielte nur 9:06 Minuten und kam beim 114:104 (57:63)-Erfolg des Nordens gegen die Süd-Auswahl zu vier Punkten. Nur ein leichtes Anschwitzen vor dem zweiten Eurocup-Spiel morgen in Dnipropetrowsk gegen Budivelnik Kiew (Ukraine).

Bereits um 5 Uhr heute früh düsten die BGer mit ihren VW-Vans nach Berlin-Tegel, von wo sie Richtung Ukraine abfliegen. „In Trier gab es eine gute Atmosphäre“, berichtete BG-Teammanager Jan Schiecke vom All-Star-Tag. „Dwayne Anderson war mit seinem Einsatz zufrieden, John Little hat beim Kapitäns-Treffen ein paar wichtige Informationen erhalten“, so Schiecke weiter.

Jacob Burtschi (Hagen) gewann den Dreier-Wettbewerb und wurde damit Nachfolger von Ex-BG-Star Taylor Rochestie. Bei der Dunking-Meisterschaft setzte sich mit Salu Benjamin Tadi erstmals ein Amateur aus Rosenheim gegen die Bundesliga-Profis wie Quantez Robertson (Zweiter) durch.

Im Rahmen des BBL Allstar-Tags in Trier wurden auch die Paarungen der Qualifikationsrunde für den Pokal-Wettbewerb ermittelt. Dabei kommt es am 9. Februar zu folgenden Begegnungen: Frankfurt Skyliners - Telekom Baskets Bonn, Artland Dragons - Alba Berlin, Phantoms Braunschweig - EWE Baskets Oldenburg. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.