BG Göttingen: Erste Auslandsstation für den Serben

Andric zehnter Spieler im Kader der BG Göttingen

+
Von Partizan Belgrad zur BG Göttingen: Mihajlo Andric

Göttingen. Mit dem Serben Mihajlo Andric hat Basketball-Bundesligist BG Göttingen ihren zehnten Spieler im Kader.

Für den 24-jährigen Forward ist es die erste Auslandsstation. Bisher spielte er ausschließlich für den serbischen Club, dem Adria-Ligisten Partizan Belgrad, mit dem er viel Erfahrung gerade auf europäischer Ebene gesammelt hat. So spielte er mit den Belgradern Europaleague, Eurocup und auch in jüngerer Zeit Champions League.

„Mihajlo wird bei uns auf den Positionen drei und vier zum Einsatz kommen. Er kann Spieler auf beiden Positionen verteidigen und das Feld für uns weit machen“, hält BG-Trainer Johan Roijakkers große Stücke auf den 2,01 Meter großen und 98 Kilogramm schweren Neuzugang. Über die Agentur BeoBasket, über die die BG auch Mathis Mönninghoff und Khalid El Amin verpflichtet hat, ist Roijakkers auch Andric vermittelt worden. Übrigens ist Andria der erste Spieler der BG Göttingen, der aus einem Balkanstaat in die Universitätsstadt wechselt.

In der vergangenen Saison spielte Andric in der Adria-Liga, der serbischen Liga und im Pokal und im Europacup und kam dabei insgesamt 45 Spiele bestritten. Im Schnitt hatte er einen Einsatz von 21 Minuten, erzielte dabei im Schnitt sieben Punkte bei einer Dreier-Trefferquote von 38 Prozent und angelte sich knapp zwei Rebounds.

Noch drei Spieler möchte Roijakkers verpflichten. Gern würde der BG-Headcoach mit Michael Stockton seinen letztjährigen Kapitän weiterverpflichten. „Momentan ist Michael aber nicht zu bezahlen, da sein Marktwert aufgrund seiner tollen Leistung in der vergangenen Saison gestiegen ist“, sagt Roijakkers. „Wir müssen Geduld haben“, hat er aber die Hoffnung noch nicht gänzlich aufgegeben, dass Stockton doch noch bleibt. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.