Göttingens Basketballer verlieren 61:69 gegen Tiflis –Jerell Allen kommt wohl

Auch im vierten Spiel kein Sieg

Drei Gegenspieler: Göttingens Kyle Bailey (am Ball) versucht trotzdem, sich unter dem Korb durchzusetzen. Fotos:  Jelinek

Göttingen. Auch das vierte Gruppenspiel in der EuroChallenge verlor Basketball-Bundesligist BG Göttingen von 1670 Zuschauern in der S-Arena und hat damit auch seine letzte theoretische Chance auf das Weiterkommen verpasst.

Gegen das georgische Armia Tiflis setzte es mit 61:69 (29:44) die zwölfte wettbewerbsübergreifende Niederlage. Erneut gelang es den Göttingern nicht, mit einem Sieg Selbstvertrauen für das so wichtige Spiel in der Bundesliga am kommenden Sonntag in Bayreuth zu tanken.

Zwar lief es im ersten Viertel noch recht ordentlich für die Veilchen, doch schon in diesen ersten zehn Minuten zeigte sich ein entscheidendes Manko. Während die Georgier sich ein ums andere Mal die Offensivrebounds schnappten – am Ende der ersten Halbzeit waren es zehn – kamen die Göttinger gerade mal auf drei. 17:19 endete das erste Viertel. In den zweiten zehn Minuten drehten die Gäste auf, zumal sich wieder unerklärliche Ballverluste bei den Gastgebern einschlichen.

Jerell Allen

Außerdem war der 2,13 m große schwedische Center Joakim Kjellbom in seinem Aktionsradius unter dem BG-Korb nicht zu halten und avancierte mit elf Punkten zum Topscorer der Georgier. 3,5 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit gelang Jeremy Richardson sogar ein Dreier zum Halbzeitstand von 44:29. Er kam auf insgesamt 23 Punkte, war bester Werfer dieser Partie.

Wie bieder die Georgier in Göttingen auftraten, zeigte sich im dritten Viertel, das die Mannschaft von Trainer Stefan Mienack mit 12:11 für sich entscheiden konnte. Erschreckend allerdings die Erkenntnis, dass die Veilchen nicht in der Lage sind, gegen keinesfalls übermächtige Gegner gewinnen zu können.

Auf der Tribüne saß im übrigen der 26-jährige US-Amerikaner Jerel Allen, der mögliche Nachfolger von Louis Dale (Kreuzbandriss). Der 1,93 m große Guard spielte zuletzt in der Ukraine, zuvor in Litauen.

BG: Evans 12, Bailey 8, Ahelegbe 12, Horne 4, Noch 8, Weber 7, Sykes 7, Mafra 3.

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.