BG Göttingen gegen Riesen Ludwigsburg mit pikanter Note

Basketball-Bundesliga: Endspiel um achten Platz

+
Treffen sich im Endspiel um die Playoffs wieder: Göttingens Trainer Johann Roijakkers (rechts) im Gespräch mit Ludwigsburgs Coach John Patrick.

Göttingen. Mancher Fan meinte, die 86:91-Pleite beim MBC habe an den neuen Auswärtstrikots der Veilchen gelegen. Schultern lila, Hosenbeine lila, dazwischen weiß - das hat schon in Bremerhaven kein Glück gebracht.

Egal, jetzt zählt für die BG Göttingen im letzten Vorrundenspiel am Donnerstag nur eines: Das "Endspiel um Platz acht". Das wurde erreicht, weil Niedersachsen-Rivale Quakenbrück mit dem Sieg in Ludwigsburg Schützenhilfe leistete.

Mit einem Erfolg gegen die MHP Riesen Ludwigsburg ziehen die Veilchen in die Playoffs der besten acht deutschen Teams ein. Ausgerechnet Ludwigsburg mit dem ehemaligen Göttinger Erfolgstrainer John Patrick. "Das ist schon was Spezielles", so Ludwigsburgs Pressesprecher Björn-Lars Blank, der diesen Job einst bei der BG bekleidete.

i-Tüpfelchen aufsetzen

"Wir haben ein wichtiges Endspiel - was Schöneres kann man sich doch zum Saisonschluss nicht vorstellen", sagt BG-Dreierspezialist Dominik Spohr. "Nach dieser Super-Saison, in der wir schon alle Erwartungen übertroffen haben, wollen wir dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen aufsetzen." Was eher noch stark untertrieben ist: Die Playoff-Qualifikation wäre eine Sensation für den Erstliga-Rückkehrer!

"Das Spiel hat schon eine besondere Note", sagt Riesen-Sprecher Blank. Klar: Neben Patrick spielten Adam Waleskowski, John Little und Chris McNaughton früher für die BG, holten 2010 den Euro-Challenge-Titel. Eine Nachricht lässt die Veilchen aufhorchen: Ob Ludwigsburg BBL-Topscorer D.J. Kennedy eingesetzt werden kann, ist offen. Bei der Heimschlappe gegen Quakenbrück fehlte er wegen eines eingeklemmten Nervs - passiert ist es in der vergangenen Woche beim Training.

Zum zwölften Mal ausverkauft

"Göttingens Heimvorteil wiegt schwer", sagt der aus Duderstadt stammende Blank. "Die Chancen sind 50:50." Gegen die Dragons habe Ludwigsburg "zu fahrig" gespielt, "ein paar Fehler zu viel gemacht". Ludwigsburgs Auswärtsbilanz spricht auch nicht gerade für die Schwaben: Den fünf Siegen stehen elf Niederlagen gegenüber. Die BG bleibt nach dem letzten Auswärtsspiel beim MBC bei neun Siegen und acht Niederlagen.

Keinen Zweifel wird es daran geben, dass die Veilchen zum zwölften Mal (von 17 Heimspielen) vor ausverkaufter Halle spielen werden - ein vor der Saison nie zu vermutender Fakt.

Übrigens: Falls sich die BGer am Donnerstag tatsächlich qualifizieren sollten - auf ihren Gegner im Playoff-Viertelfinale müssen sie wohl bis zum kommenden Sonntag warten. Erst dann wird sozusagen nach Saisonschluss die Partie vom 24. Spieltag zwischen den punktgleichen Berlinern (Zweiter, Donnerstag gegen Bremerhaven) und Bambergern (Erster, gegen Bayreuth) nachgeholt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.