Basketball-Eurocup: Treviso nach 66:66 in Göttingen mit den besseren Karten

+
Enge Deckung: Göttingens Jason Boone (am Ball) gegen Trevisos Brian Skinner (links und Donatas Motiejunas (rechts).

Göttingen. 3250 Zuschauer in der ausverkauften Lokhalle sahen am Ende des Viertelfinalspiel im Basketball-Eurocup gestern Abend ein eher seltenes Ergebnis. Die BG Göttingen trennte sich von Benetton Treviso mit 66:66 (41:32).

Ob dieses Ergebnis jedoch im Rückspiel reichen wird, um das Final Four der besten vier Eurocup-Teams am 17./18. April im italienischen Treviso zu erreichen, muss zumindest bezweifelt werden, zumal sich die Gäste wohl nicht die Chance eines Heimvorteils bei diesem Turnier nehmen lassen möchten.

Beide Teams legten zu Beginn viel Wert auf eine starke Defensive. Die Gastgeber gingen mit 5:0 in Führung, nachdem John Little das Spiel mit einem Dreier eröffnet hatte und Jason Bonne noch zwei Punkte nachlegte. Durch einen 6:0-Lauf aber führten die Italiener, die erst nach drei Minuten zu ihrem ersten Korberfolg gekommen waren. Keine Mannschaft konnte sich in den ersten zehn Minuten entscheidend absetzen, doch immerhin gestalteten die BGer dieses Viertel mit einer 21:15-Führung.

Schwarzes drittes Viertel

Innerhalb von nur einer Minute zog die BG im zweiten Viertel auf 26:17 davon und baute diesen Vorsprung zeitweise auf 14 Punkte aus (36:22/15. Minute). Dann schlichen sich Fehler ein, der Vorsprung schmolz. Trent Meacham erzielte mit der Halbzeitsirene noch das 41:32. Wieder einmal erwies sich das dritte Viertel als das schwarze für die BG. Es fing schon gar nicht gut an für die Göttinger, die einen 10:0-Lauf der Italiener zuließen. Erst nach 5:51 Minuten gelang der BG in der zweiten Halbzeit der erste Korberfolg durch Mike Scott.

Nachteilig auch für die Göttinger, dass Center Jason Boone und auch Dwayne Anderson mit vier Fouls in das letzte Viertel gehen mussten. Und kurz nach Wiederanpfiff der letzten zehn Minuten erwischte es Spielmacher Kyle Bailey, der ein umstrittenes Offensivfoul angekreidet bekam vom wenig überzeugenden spanischen Schiedsrichtergespann.

Doch die Göttinger kämpften, bissen sich noch einmal in die Partie und schafften am Ende ein Unentschieden. Entscheidend, dass es nicht zum Sieg für die BG gereicht hatte, war vor allem die Tatsache, dass Greg Brunner acht Offensivrebounds holte und von Göttingens Center Jason Boone nicht in seinem Aktionsradius eingeengt werden konnte. Das Rückspiel in Treviso findet am Mittwoch, 30. März, statt.

BG: Scott 15, Kulawick 6, Meacham 11, Bailey 7, Little 3, Dale 2, Tetzner, Meeks 5, Boone 2, Anderson 15, Jordan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.