Basketball-Pokal: BG-Ladies siegen im kleinen Finale des Final Four 68:58 gegen Chemnitz

In beiden Spielen stark: Göttingens Holländerin Francis Donders (links) läuft im Halbfinale Wasserburgs Litauerin Santa Okockyte davon. Foto: Prößdorf/bf

Chemnitz. Erst den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga geschafft, und nun im Pokal-Final Four den dritten Platz belegt. Ein toller Saisonabschluss für die BG 74 Veilchen Ladies! Im Halbfinale war das Team von Trainer Giannis Koukos am Samstag in Chemnitz noch dem haushohen Favoriten TSV Wasserburg mit 52:70 unterlegen, gewann dann aber einen Tag später mit 68:58 (32:26) gegen den Ausrichter ChemCats Chemnitz und holte sich damit den Pokal für Platz drei.

Nach der Niederlage gegen Wasserburg hatten sich die Göttingerinnen fest vorgenommen und waren bis in die Haarspitzen motiviert, zumindest den dritten Platz zu belegen, was ihnen in eindrucksvoller Manier auch gelang. Es war eine geschlossene Teamleistung, die die Veilchen Ladies den Zuschauern geboten hatten. Mit Verdine Warner (16 Punkte), Alissa Pierce (13), Francisca Donders (13) und Jennifer Crowder (10) punkteten gleich vier Spielerinnen zweistellig. Hinzu kamen noch neun wichtige Punkte der erst 17-jährigen Nachwuchsspielerin Lea Nguyen Manh.

Sportliches Ziel übererfüllt

„Wir haben unser sportliches Ziel mit dem Klassenerhalt und jetzt dem dritten Platz im Pokal übererfüllt, ich bin sehr zufrieden“, meinte ein glücklicher BG-Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder. Es sei ein rundum gelungenes Wochenende in Chemnitz gewesen, ergänzte er.

Gegen den Ligakonkurrenten Chemnitz, der in der Abschlusstabelle der Bundesliga immerhin den achten Tabellenplatz belegt hat, zeigten die BGerinnen noch einmal, dass der Klassenerhalt nicht von ungefähr kam. „Die Mädels haben gegen Chemnitz eine Super-Defensive gespielt und so den Grundstein für den dritten Platz gelegt“, freute sich Crowder.

Ja, aber was war denn da los in der ersten Halbzeit im Halbfinale gegen Wasserburg? Die Göttingerinnen schienen nur so vor Selbstvertrauen zu strotzen gegen den hohen Favoriten. Jana Lücken brachte die BGerinnen in Front, doch wer geglaubt hatte, das sei die einzige Führung gegen Wasserburg, sah sich in der Folge getäuscht. Schwer sogar.

Mitte des zweiten Viertels lagen die Veilchen mit 26:19 in Führung, man wollte es kaum glauben. Mutig und ohne Respekt zogen sie ihr Spiel durch. Am erfolgreichsten präsentierte sich Holland-Francis Donders, die zur Halbzeit schon bei elf Punkten angelangt war.

Dem Favorit Paroli geboten

Nach dem Wechsel boten die Göttingerinnen den Bayerinnen noch minutenlang Paroli, doch so langsam besann sich der Favorit seiner Fähigkeiten und übernahm die Regie auf dem Parkett. Nach dem 37:37 nach 26 Minuten erarbeiteten sich die TSVerinnen eine 49:44-Führung bis zum Ende des dritten Viertels. Im Schlussabschnitt schwand dann doch zusehends die Konzentration bei den BG-Ladies. (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.