Viel Mitgefühl für den Göttinger Bundesligisten und seinen Spielmacher Marco Grimaldi

Die Basketballwelt trauert mit

Basketballer bei Bundesligist BG Göttingen: Marco Grimaldi.

Göttingen. Die Kerzen und Blumen vor dem kleinen italienischen Restaurant Fellini in der Göttinger Innenstadt sind gestern gegenüber dem Sonntagnachmittag noch weitaus mehr geworden. Die Anteilnahme an der Trauer nach dem furchtbaren Unfall auf der A 5 nach dem Spiel von Basketball-Bundesligist BG Göttingen am vergangenen Samstag in Gießen, bei dem die Lebensgefährtin Janine R. (28) von Spielmacher Marco Grimaldi (28) und seine Schwester Francesca (16) starben, wurde noch größer.

Mehr als 1000 Kondolenz-Bekundungen hat es für Grimaldis Familie und Angehörige aus aller Welt gegeben. Aus den USA, aus Kiew (Ukraine), Kroatien, Schweiz, Spanien, Leiden (EuroChallenge-Gegner der BG aus Holland), Kanada – von überall sprachen Bekannte und Fans Grimaldi (Geschäftsführer des italienischen Lokals) und der BG Mut zu. Auch von allen Bundesliga-Klubs, deren Fan-Klubs und Offiziellen tauchten Eintragungen auf der offiziellen Kondolenzseite (www.bggoettingen.de) der Veilchen auf.

Unterstützung von Fortuna

Besonders viele Mitteilungen gab es aus Düsseldorf. Bei Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna spielt Grimaldis Bruder Adriano (20), sein Bruder Nicola (22) kickt für Niedersachsen-Oberligist RSV Göttingen 05. „Wir trauern mit euch und werden beim Spiel am Freitag gegen Dresden der Toten gedenken“, heißt es in einem Eintrag. Düsseldorf spielt am Freitag gegen die Sachsen.

Die Freundin von BG-Spielmacher Kyle Bailey, die den Unfall überlebte, konnte inzwischen das Krankenhaus in Alsfeld verlassen.

Unterdessen gilt es trotz aller Trauer, sportliche Fragen zu klären. Was wird mit dem Heimspiel gegen Bonn am kommenden Samstag? Nachdem es gestern kein Training gab, wollen sich die BGer heute Vormittag dazu erklären. „Am Montag gab es weitere Gespräche eines Seelsorgers, Pastors und Psychologen mit unserem Team“, so BG-Sprecher Björn-Lars Blank. Mit Dirk Schiller, Spielleiter der Basketball-Bundesliga GmbH, gab es bereits Kontakt.

Die Entscheidung, ob die Partie verschoben wird, ist auch darunter zu sehen, dass die BG am kommenden Dienstag im dritten Jahr in Folge in einen europäischen Wettbewerb startet. Das erste Spiel in der EuroChallenge (dritthöchster Euro-Wettbwerb) steigt 2500 Kilometer entfernt bei Armia Tiflis. Bereits am Sonntagabend startet die BG von Hannover über München in die georgische Hauptstadt - eine umständliche Anreise, was derzeit aber unwichtig ist.

Von Helmut Anschütz und Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.