1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Bei der BG Göttingen ist jetzt Harald Frey dabei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei Uni Montana mit der 5, bei der BG mit der 3: Der Norweger Harald Frey.
Bei Uni Montana mit der 5, bei der BG mit der 3: Der Norweger Harald Frey. © Montana State Bobcats/nh

Bei der BG trägt Harald Frey künftig die „3“. Auf der Suche nach einem dringend benötigten Pointguard ist der Göttinger Basketball-Bundesligist endlich fündig geworden – einen Norweger haben die Veilchen noch nie in ihrem Kader gehabt.

Göttingen – Nationalspieler Frey (24) war zuletzt in der spanischen 2. Liga („LEB Oro/Gold“) beim Tabellenvierten Unicaja Banco Oviedo aktiv, die nach der ersten spanischen Liga („ACB“) als stark einzuordnen gilt. Bei der BG erhält er einen Vertrag bis Saisonende mit der Option auf eine weitere Saison. Bei den Veilchen soll er das Problem auf der Spielmacher-Position lösen helfen nach dem Abgang von Zach Bryant (der bis dahin die Nummer 3 trug).

„Harald hat die Fähigkeit, Pick-and-Roll zu spielen, und er ist zudem ein guter Werfer. Ich denke, dass er mit seiner Mentalität gut in unser Team passt“, ist Coach Roel Moors zufrieden, endlich eine Verstärkung für den Spielaufbau gefunden zu haben.

Frey stammt aus Oslo, sein Vater Hege ist Physiotherapeut und war Kapitän der norwegischen Nationalmannschaft. Seine jüngere Schwester Anniken spielt ebenfalls Basketball.

Frey startete die Saison 2021/22 in Oviedo, für das er auch schon in der vergangenen Spielzeit auf dem Parkett stand. In 16 Partien erhielt der Norweger rund 32 Minuten Einsatzzeit, war mit 16 Punkten Topscorer seiner Mannschaft, holte 3,6 Rebounds und gab 4,6 Assists. Er steigerte seine Statistiken aus der vorigen Saison, die seine erste als Profi war, deutlich (6,6 Punkte/1,7 Rebounds/2,0 Assists).

Der BG-Neuzugang debütierte in der Saison 2012/13 als 15-Jähriger in der ersten Liga seines Heimatlandes bei den Bærum Baskets unweit von Oslo entfernt, nachdem er zunächst Fußball gespielt hatte.

Zwei Jahre später war Frey als 17-jähriger Leistungsträger der Baskets und stand im Schnitt rund 35 Minuten auf dem Parkett (15,0 Punkte/3,7 Rebounds/3,4 Assists). 2015 wechselte der Guard zu den Centrum Tigers in die norwegische Hauptstadt und steigerte seine Leistung noch einmal (16,9 Punkte/4,7 Rebounds/4,6 Assists).

Da er in seiner Heimat als Amateur spielte, konnte Frey nach seinem Schulabschluss in die USA gehen, um dort seine Karriere als College-Basketballer fortzusetzen.

Mit seiner Mentalität passt er gut in unser Team.

BG-Trainer Roel Moors über Neuzugang Harald Frey

Von 2016 bis 2020 trug Frey 127 Mal das Trikot der Montana State Bobcats und stand in den vier Jahren nur ein einziges Mal nicht in der Startaufstellung seines Teams. In seinem Abschlussjahr erzielte der Norweger 16,7 Punkte, holte 4,3 Rebounds und gab 4,6 Assists.

In einem mehr als zweiminütigen Tweet verabschiedete sich Frey von seinem bisherigen spanischen Klub und dessen Fans und schreibt, dass er sich geehrt fühle und gespannt sei auf die Gelegenheit, in Göttingen zu spielen.

Wenn es mit der Spielberechtigung klappt, soll Frey schon Samstag (18 Uhr) gegen Heidelberg dabeisein. (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare