Basketball-Bundesliga Männer

Bei seinem Deutschland-Debüt: Sechs Punkte von BG-Spielmacher Hundt

+
Ausrutscher bei der Premiere: Bei der Eröffnung des ersten Spielzugs kam BG-Spielmacher Bennet Hundt in Vechta ins Straucheln und verlor den Ball gegen Frankreichs David Benoit Michineau (li.). Die zweite EM-Qualifikationspartie in Newcastle gegen Großbritannien lief für den Göttinger schon weitaus besser.

Für Bennet Hundt (21) ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Aufbauspieler der BG Göttingen hat seine ersten beiden Länderspiele im Dress der deutschen Nationalmannschaft absolviert. Bundestrainer Henrik Rödl setzte den Guard sowohl im EM-Qualifikationsspiel gegen Frankreich (83:69) als auch gegen Großbritannien (73:81) ein.

Bei seinem Debüt gegen Frankreich in Vechta stand Hundt rund acht Minuten auf dem Parkett und gab einen Assist. Im britischen Newcastle erhielt der Göttinger gegen die Hausherren mehr Spielzeit (rund 15 Minuten), erzielte sechs Punkte, holte einen Rebound und gab vier Assists. Die Niederlage konnte er aber nicht verhindern.

„Das war eine sehr gute Erfahrung für mich, ich habe viel gelernt“, meinte der Veilchen-Spielmacher am Dienstagmittag, als ihn die HNA auf der Rückreise von Newcastle bei der Zwischenlandung auf dem Flughafen in Amsterdam telefonisch erreichte. „Es hat jedenfalls super viel Spaß gemacht.“ Das Freitagspiel gegen Frankreich in Vechta sei schon „sehr besonders“ gewesen. Unter anderem war sein Vater Oliver im Rasta-Dome, wurde sogar noch kurz von MagentaSport interviewt. Hundt selbstkritisch: „Für mich hätte es besser laufen können.“ Bei seinem ersten Ballvortrag war er unglücklich ausgerutscht und provozierte ein Turnover für die Franzosen.

„Aber so war die Motivation noch größer für das Spiel in Großbritannien“, blickt Hundt kurz zurück, der neben seinen sechs Punkten noch schöne Vorlagen lieferte. „Dass wir noch verloren haben, war ein bisschen bitter. Im letzten Viertel hat uns die Energie gefehlt, wir waren oft einen Schritt zu spät da.“ Dienstagnachmittag wollte sich der BG-Pointguard erstmal ausruhen. Hundt: „Aber ich bin schon wieder heiß auf unser nächstes Spiel.“ Am Freitag (20.30 Uhr) tritt die BG zum Derby in Braunschweig an.

BG mit mindestens 300 Fans nach Braunschweig

Das klingt doch schon mal gut! Wenn die BG Göttingen am Freitag (20.30 Uhr) nach knapp drei Wochen Bundesliga-Pause bei den Löwen Braunschweig antritt, wird es ihr an Unterstützung im Niedersachsen-Derby wieder einmal nicht mangeln. „Wir haben zwei Fan-Busse voll“, sagt Christian Zigenhorn vom Fanklub Veilchen-Power. „Und mindestens 200 Fans werden privat nach Braunschweig fahren.“ Sie werden in der Volkswagenhalle fast für Heimspiel-Atmosphäre sorgen.  haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.