1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Das Ziel von BG-Trainer Moors: „Besser sein als letzte Saison“

Erstellt:

Von: Helmut Anschütz, Walter Gleitze

Kommentare

Zuversicht, aber auch Sorgen vor der neuen Saison: von links BG-Kapitän Harper Kamp, Trainer Roel Moors, PR-Managerin Birte Meyenberg und Geschäftsführer Frank Meinertshagen bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz.
Zuversicht, aber auch Sorgen vor der neuen Saison: von links BG-Kapitän Harper Kamp, Trainer Roel Moors, PR-Managerin Birte Meyenberg und Geschäftsführer Frank Meinertshagen bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz. © Hubert Jelinek/gsd

Bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz haben die Verantwortlichen von Basketball-Bundesligist BG Göttingen ihre Prognosen, Hoffnungen, Erwartungen und Gedanken zu diversen Themen dargelegt.

Trainer Roel Moors über...

...die Vorbereitungsphase: „Wir sind gut dabei, aber nicht so weit, wie erhofft.“

...den Dienstag im Kosovo startenden Europe Cup: „Das sind im besten Fall drei Spiele in vier Tagen. Unser erster Gegner BC Trepca hat seine Fans im Rücken mit unglaublicher Stimmung. Ich war nur zwei Jahre nicht international dabei, habe auch schon in der Champions League gecoacht.“

... die Neuzugänge: „Sie hatten schon gute Tage, aber manchmal war ich auch weniger Enthusiast. Sie haben noch viel zu lernen, aber sie haben Talent. Ich brauche kein sympathisches Team, wie es schon gesagt wurde.“

... die Spieler-Rekrutierung: „Sie müssen gut zusammenpassen. Ihre Geschwindigkeit, Athletik und Defensive standen im Fokus. Auch ihre Vielseitigkeit. Wir werden nicht so spielen wie vergangene Saison.“

...die BG-Ziele: „Immer besser sein als in der vergangenen Saison (da war die BG Zehnter, d.Red.). Das hängt aber immer von kleinen Sachen ab. Kontinuität bei den Ausländern ist nicht möglich, weil wir sie finanziell nicht halten können.“

Geschäftsführer Frank Meinertshagen über...

...den Europe Cup: „Das ist ein Invest in die Zukunft. Finanziell legen wir Geld drauf. Das Team fliegt Montag früh von Düsseldorf mit knapp 20 Personen in den Kosovo.“

... einen angedachten größeren Hallen-Neubau: „Es gibt gute Gespräche und Modelle, aber noch nichts Spruchreifes.“

... den Etat: „Er wird wieder bei 3,5 Millionen Euro liegen. Wir haben knapp 200 Sponsoren plus ebenso viele Basis-Partnerschaften. Wir sind unfassbar breit aufgestellt, aber in der Spitze fehlt es.“

... die problematische Hallen-Situation wegen der erneuten Bombensuche: „Die Sondierungen um die Arena laufen jetzt bis 14. Oktober. Am 16. Oktober hoffen wir, das Pokalspiel gegen Ulm austragen zu können. So schnell könnten wir nicht in die Eissporthalle der Huskies nach Kassel umziehen. Auf alle Eventualitäten können wir uns nicht vorbereiten.“

..den Nachfolger von Sponsoringleiter Nils Leunig: „Es gibt ihn schon, den Namen verrate ich aber noch nicht. Er kommt zum 1. November.“

...zur Corona-Lage: „Wir gehen in die vierte Corona-Saison. Ich dachte nicht, dass wir nach drei solchen noch so gut dastehen. Das Team-Budget ist gesunken. Insgesamt hat die BBL an Finanzkraft verloren.

...den Dauerkarten-Absatz: „Erst war er besser als letztes Jahr – bis bekannt wurde, dass die Arena gesperrt wird. Jetzt steht er still. Knapp 900 Tickets sind abgesetzt. Vor Corona hatten wir circa 1700.“

Kapitän Harper Kamp über...

..den Europe Cup: „Alle Spieler sind aufgeregt. Der Cup ist wichtig für alle.“

...die Team-Chemie: „Wir finden was, was allen Bock macht. Zum Teambuildung waren wir ja schon beim Schwarzlicht-Minigolf.“   (Helmut Anschütz und Walter Gleitze/gsd)

Auch interessant

Kommentare