Basketball

BG 74-Frauen bei 3x3-Trophy, drei Spielerinnen weg

Frauen-Basketball-Bundesligist flippo Baskets BG 74 Göttingen beackert derzeit verschiedene Themengebiete: Die Akquise eines Geldgebers nach dem Abgang von „flippo“ (Vertrag endet am 30. Juni), die Rekrutierung des neuen Teams für 2021/22 und die 3x3-x3-Aktivitäten von mehreren aktuellen und ehemaligen BG 74-Spielerinnen.

Spielt fürs 3x3-„Team Göttingen“: Klaudia Grudzien, zuletzt für die SV Halle Lions aktiv.

Göttingen – Die Sommerpause ist immer Lehrgangszeit für die Nationalmannschaften. Aber in den letzten Jahren hat sich der 3-x3-Basketball zunehmend etabliert. Mehrere Göttinger Spielerinnen begeistern sich für diese dynamische Basketball-Variante.

Nachdem das deutsche Nationalteam (ohne Göttingens Bundesliga-Spielmacherin Jenny Crowder) in der vergangenen Woche die Olympia-Qualifikation verpasst hat, findet an diesem Wochenende die 3x3 Champions-Trophy in Berlin statt. Es ist so etwas wie die deutsche Meisterschaft – ausländische Spielerinnen sind nicht zugelassen.

Als Teil des erweiterten Nationalkaders tritt flippo-Kapitänin Jenny Crowder mit dem „Team Düsseldorf“ an und zählt sicherlich zum Favoritenkreis. Im Team stehen zudem Emma Stach, Ama Degbeon und Ex-Flippo Theresa Simon (zuletzt BC Marburg). Aber auch ein „Team Göttingen“ tritt in der Besetzung Annika und Meike Oevermann, Klaudia Grudzien (zuletzt Halle) und Corinna „Coco“ Dobroniak (zuletzt ASC Göttingen) an.

Top-Favorit ist das „Team Hannover“ in der Besetzung Svenja Brunckhorst, Kitti Müller, Sonja Greinacher und Steffi Grigoleit – alle gehören zum Kader der Nationalmannschaft. Das Turnier beginnt am Freitag, die letzten Spiele finden am Sonntag statt. Die Finalspiele werden bei ARD und ZDF übertragen.

Frauen-Bundesliga

„Es tut sich sehr viel, über Einzelheiten kann ich aber derzeit keine Auskunft geben“, hält sich Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder momentan zurück. Der wichtigste Aspekt ist, wie könnte es anders sein, die Gewinnung eines neuen Hauptgeldgebers, nachdem „flippo“ seinen Ausstieg bekannt gegeben hat. „Wir sind zuversichtlich“, sagt Crowder.

Was dagegen inzwischen feststeht, ist, dass die Australo-Britin Samantha Roscoe, die Amerikanerin Riley Lupfer und die Kroatin Ivana Blazevic nicht zur BG 74 zurückkehren werden. „Vor allem Ivana Blazevic hätten wir gern behalten, aber sie geht der Liebe wegen in ihre Heimat zurück und wird wohl nicht mehr auf Erstliga-Niveau spielen“, sagt Crowder.

Die Griechin Viki Karambatsa, die Kroatin Ruzica Dzankic und die Bosnierin Sandra Azinovic seien dagegen durchaus weiter ein Thema. Für Crowder ist die Situation, einen Sponsor gewinnen zu müssen, ebenfalls neu. Dieses Dilemma habe er seit Amtsantritt vor sieben Jahren („Ich gehe jetzt in meine achte Saison“) in dieser Form nicht gehabt.  (Helmut Anschütz/gsd)

Rubriklistenbild: © Hubert Jelinek/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.