Basketball-Bundesliga Frauen

BG 74 Göttingen: Die Neue konnte es allein nicht richten

Sylwia Bujniak
+
Sylwia Bujniak

Wasserburg – Ihre sechste Niederlage in der Basketball-Bundesliga kassierten die medical instinct Veilchen BG 74 Göttingen. Beim Rekordmeister TSV Wasserburg verlor das Team von Trainer Goran Lojo am Ende knapp mit 72:75 (40:38) und fiel auf den elften Tabellenplatz zurück.

Mit ihrer Neuverpflichtung, der Polin Sylwia Bujniak, waren die Veilchen Ladies nach Wasserburg gereist. „Sie soll erst einmal Jenny Crowder ersetzen und dann, wenn Jenny wieder fit ist, eine weitere Option auf der Guardposition sein“, sagte Veilchen-Geschäftsführer Richard Crowder. Die 25-Jährige hatte beim polnischen Erstligisten CCC Polkowice eine Ausstiegsklausel, die besagte, dass, wenn ein ausländischer Klub sie verpflichten sollte, sie sofort wechseln könne und für ihren neuen Verein sofort spielberechtigt ist.

Und der Neuzugang fügte sich gleich prächtig ein in das Spiel der Gäste, war am Ende mit 28 Punkten gar Topscorerin dieser Partie und setzte sogleich ein großes Ausrufezeichen, Jenny Crowder durchaus gleichwertig ersetzen zu können. Die ersten vier Punkte erzielte Bujniak, übernahm sofort Verantwortung und schaffte auch einen erfolgreichen Dreier zur zwischenzeitlichen 10:4-Führung.

Nach dem 14:12 gab es einen Bruch im Spiel der Veilchen Ladies, den die Gastgeberinnen sofort mit einem 8:0-Lauf bestraften, auf 22:14 davonzogen und das erste Viertel mit 29:23 abschlossen.

Das zweite Viertel gewannen die Göttingerinnen mit 15:11 und beendeten die erste Halbzeit mit 40:38-Führung. Einen ganz schwachen Start legten die Göttingerinnen nach dem Seitenwechsel hin, gerieten zeitweilig in einen zweistelligen Rückstand. Die Schlussphase dieses Viertels gehörte dann den Gästen, die sich einen Rückstand von 44:55 bis zum Ende dieser dritten zehn Minuten fast noch beim 53:55 egalisieren konnten.

Im letzten Viertel zog Wasserburg auf 66:55 wieder davon, ehe die BG-erinnen zum Endspurt ansetzten und mit einem Zweier von Bujniak bis auf einen Punkt beim 72:73 herankamen. Doch dies reichte nicht mehr zum Sieg, da der TSV den längeren Atem besaß.   (wg/gsd)  

Viertel: 29:23, 11:15 -15:15, 20:19. BG 74: Kretschmar 1, Brabencova 12/2 Dreier (8 Rebounds), Karambatsa 7, Reichert 6, Pullins 4, Bujniak 28/3, Wenke, Tudor 14/1. Erfolgreichste Werferinnen Wasserburg: L. Hebecker 22/5 Dreier, Williams 19, Mortensen19/2, Reinoehl 11/1.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.