1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

BG 74 Göttingen in Rotenburg 43:54 - erneut große Schwächen in der Offensive

Erstellt:

Kommentare

Lia Kentzler erzielte sechs Punkte für die Veilchen Ladies.
Lia Kentzler erzielte sechs Punkte für die Veilchen Ladies. © Hubert Jelinek/gsd-nh

Nach der dritten Niederlage in Folge fielen die Veilchen Ladies auf Platz fünf in der 2. Liga Nord zurück.

Scheeßel – Nach der 42:57-Niederlage vor einer Woche im Punktspiel der zweiten Basketball-Bundesliga gegen die ChemCats Chemnitz und der knappen und unglücklichen 67:69-Niederlage im Achtelfinale des DBBL-Pokals bei Zweitliga-Spitzenreiter AstroLadies Bochum kassierten die Medical Instinct Veilchen BG 74 Göttingen ihre dritte Niederlage innerhalb einer Woche in Folge.

Bei den BG 89 Avides Hurricanes Rotenburg verloren die Göttingerinnen in Scheeßel mit 43:54 (19:23) und fielen damit auf den fünften Tabellenplatz zurück, nachdem sie wochenlang auf Rang zwei gestanden hatten.

In dieser Partie lag es in der Tat nicht an einer schwachen Defensive. Die Verteidigung war, wie in fast allen Spielen zuvor, keinesfalls zu kritisieren. Allerdings offenbarten sich einmal mehr die eklatanten Schwächen in der Offensive. So erzielten die Veilchen erst sage und schreibe in der letzten Minute des ersten Viertels ihren ersten Feldkorb durch die erst 16-jährige Emilie Dohrmann zum 6:15, nachdem die vier ersten Punkte aus sicher verwandelten Freiwürfen resultierten.

Im zweiten Viertel besannen sich die Göttingerinnen ihrer bisher in dieser Saison gezeigten guten Leistungen, kamen auf Tuchfühlung beim 16:19 an die Gastgeberinnen heran und gewannen diese zweiten zehn Minuten mit 13:8.

Entscheidend dann aber das dritte Viertel, als die Hurricanes einen 15:2-Lauf von 23:20 auf 38:22 hinlegten. Entscheidend auch, dass von den 21 Dreierversuchen der BGerinnen nicht einer in der gegnerischen Reuse landete.

Im letzten Viertel konnten die Veilchen noch einmal beim 33:42 das Ergebnis einstellig gestalten.

Viertel: 15:6, 8:13 - 19:10, 12:14.

BG 74: Lieckfeld, M. Oevermann, A. Oevermann 10, J. Crowder 5, Kretzschmar 2, Karambatsa 4, Dohrmann 4, Tkatchenko 3, Wenke 9, Kentzler 6. (wg/gsd)

Auch interessant

Kommentare