BG-Aufstiegsheldin Pierce ist jetzt Luxemburgerin

US-Amerikanerin mit luxemburgischen Wurzeln: Alissa Pierce vom Erstliga-Aufsteiger BG 74 Göttingen. Archivfoto: zje/nh

Göttingen. Diese frohe Kunde für Alissa Pierce könnte auch noch eine richtig gute Botschaft für die BG 74 Göttingen werden: Die US-Amerikanerin Pierce hat die luxemburgische Staatsangehörigkeit erhalten. Ende Mai kann die 30-Jährige deshalb für Luxemburg an den „Spielen der kleinen Staaten“, der Europameisterschaft für Kleinstaaten, teilnehmen

Durch eine Großmutter mit luxemburgischen Wurzeln ergab sich für Pierce die Chance, Staatsbürgerin eines EU-Landes zu werden. Diese werden nach höchstrichterlicher EU-Rechtsprechung (dem „Bosman-Urteil“) in vielen Ligen mittlerweile den deutschen Spielerinnen gleichgestellt – auch in der DBBL, wo diese Rechtsprechung seit 2016 angewendet wird.

Für die Veilchen Ladies ist diese Nachricht von besonderer Bedeutung – immer vorausgesetzt, die Aufbau- und Flügelspielerin verlängert ihren Vertrag beim Aufsteiger. Bislang gibt es zwischen Pierce und der BG lediglich eine Absichtserklärung. Konkrete Verhandlungen über ein verlängertes Engagement in der Universitätsstadt gab es noch nicht. Veilchen-Geschäftsführer Richard Crowder nahm die Nachricht dennoch euphorisch auf. „Jetzt haben wir für die kommende Saison einen Spot für eine nichteuropäische Spielerin, sofern Alissa verlängert.“

Für Alissa Pierce bedeutet die Einbürgerung, dass ihre Saison noch nicht beendet ist. Allerdings erwartet sie ein nettes Reiseziel. Vom 29. Mai bis 3. Juni geht es für Pierce mit Luxemburg nach San Marino. Die Nominierung für die Nationalmannschaft scheint nur noch eine Formalie, zumal sie bereits am vergangenen Wochenende an einem Lehrgang teilgenommen hat. (raw/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.