Basketball-EM-Qualifikation

BG-Brite Nelson heute gegen Deutschland

Mit ihren Nationalteams unterwegs: Die Göttinger Luke Nelson (links) und Rihards Lomazs.
+
Mit ihren Nationalteams unterwegs: Die Göttinger Luke Nelson (links) und Rihards Lomazs.

Länderspiel-Pause in der Basketball-Bundesliga der Männer für die BG Göttingen, aber keine Pause für die Veilchen Luke Nelson und Rihards Lomazs.

Göttingen – Der Brite und der Lette sind für ihre Nationalmannschaften im letzten Fenster der Qualifikation für die in den September 2022 verlegte Basketball-Europameister unterwegs.

Das Interessante dabei: Luke Nelson spielt mit Großbritannien (Gruppenzweiter) gegen Deutschland am Samstag um 17 Uhr (MagentaSport, frei empfangbar). Austragungsort des sechsten und letzten Quali-Fensters ist Podgorica (Montenegro), wo zudem der Gruppen-Erste Frankreich und der Gastgeber in einer „Bubble“ vereinigt sind. Die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl spielt sozusagen außer Konkurrenz mit, denn als Gastgeber ist sie automatisch qualifiziert. Die Spiele dürften dem Team aber sicher guttun als weitere Tests, denn bisher war das Abschneiden nicht berauschend. Das deutsche Team ist letzter der Gruppe G. Die ersten beiden Teams dieser Gruppe sind bei der EM dabei.

Im Hinspiel in Newcastle am 24. Februar 2020 verlor Deutschland nach eigener Führung noch mit 73:81 gegen die Briten – und Luke Nelson schenkte dem Rödl-Team starke 26 Punkte, darunter vier Dreier, ein. Seine bisher beste Leistung in der EM-Quali.

Die Letten um BG-Neuzugang Lomazs spielen am Samstag (18.30 Uhr) in Riga gegen Bulgarien und am Montag gegen Griechenland. Als Letzter der Gruppe H wollen sie noch Dritter werden und damit zur EM reisen.

Das deutsche Team bestreitet sein zweites Spiel am Montag (20 Uhr) gegen Gastgeber Montenegro.  (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.