Basketball Bundesliga

BG-Chef Meinertshagen ist jetzt auch BBL-Vize

+
Das neue Präsidium der AG BBL (von rechts nach links): BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen, BBL-Chef Alexander Reil, Marco Baldi (Berlin) und Alexander Oettel (Ulm).  

Göttingen. Große Ehre für Frank Meinertshagen! Der Geschäftsführer der BG Göttingen ist bei der Tagung der Arbeitsgemeinschaft Basketball Bundesliga (AG BBL) zu einem der drei Vizepräsidenten gewählt.

„Das ist ein Vertrauensvorschuss der anderen Klubs“, meint der BG-Chef. Der Ludwigsburger Präsidiumsvorsitzende Alexander Reil fragte bei Meinertshagen an, ob er dieses Amt nicht übernehmen wolle. Der BG-Boss sagte zu und wurde in geheimer Wahl mit diesem Posten betraut.

Bei der Tagung in Frankfurt wurde Alexander Reil (1. Vorsitzender MHP Riesen Ludwigsburg) in seinem Amt als Präsident bestätigt. Reil, der seit 2015 diese Position innehat, geht somit in seine zweite Amtsperiode. Diese dauert turnusmäßig drei Jahre. Unterstützung erhält Reil nach wie vor von Marco Baldi (Geschäftsführer Alba Berlin), der als einer der drei Vize-Präsidenten fungiert.

Neu ins vierköpfige Präsidium gewählt wurden Andreas Oettel (Geschäftsführer ratiopharm Ulm), der seinen Sitz im Aufsichtsrat der BBL GmbH abgeben wird, und eben Frank Meinertshagen (Geschäftsführer BG Göttingen). Oettel und Meinertshagen folgen auf Rolf Beyer (Geschäftsführer Brose Bamberg), der sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte, und Robert Wintermantel, der nach dem Abstieg seines Klubs Walter Tigers Tübingen ebenfalls nicht mehr kandidierte.

Viel Arbeit für Veilchen-Chef

Zum Aufgabenbereich Meinertshagens gehört es, gemeinsam mit dem Präsidium die Entwicklung der BBL voranzubringen, die dazu Weichenstellungen zu treffen. Auf der Agenda stehen dabei unter anderem das Wachstum der Liga, die TV-Rechte, über die Zuschauer-Kapazitäten zu befinden und vieles andere mehr. „Da fällt ordentlich Arbeit an“, so Meinertshagen. Er gilt dabei als Vertreter der kleineren Klubs der BBL.

Reil, der mittlerweile seit zehn Jahren dem Liga-Präsidium angehört, dankte den Vereinsvertretern für das erneut entgegengebrachte Vertrauen. Klubs und Liga hätten sich gemeinsam hohe Ziele gesteckt, so Reil, die es nun gelte, weiterhin konsequent anzugehen. „Keine Frage: Wir haben eine sehr gute, erfreuliche und stabile Entwicklung genommen. Aber wir dürfen uns darauf nicht ausruhen. Vielmehr müssen wir uns zukunftsfähig aufstellen, um im hart umkämpften Sportmarkt weiter eine wichtige Rolle zu spielen. Ich bin mir sicher, dass uns dies auch gelingen wird. Nicht zuletzt, weil wir starke und verlässliche Partner an unserer Seite haben“, so Reil. (gsd/bbl-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.