Basketball-Bundesliga Männer

BG Göttingen: 2020-Start mit Doppel-Heimspieltag

+
Kampf mit Händen und Füßen: Göttingens Dominic Lockhart (am Ball) gegen Frankfurts Center Leon Kratzer - so war’s am 9. März diesen Jahres gegen die Hessen. Links BG-Center Dennis Kramer. 

Erst „Training unterm Tannenbaum“, jetzt auch Spiel-Vorbereitung über Silvester und Neujahr – den Basketball-Profis bleibt über die Feiertage nichts erspart. Auch nicht der BG Göttingen, die die Ehre hat, 2020 mit dem ersten Spiel das neue BBL-Jahr zu eröffnen. Los geht’s am Donnerstag, 2. Januar, um 19 Uhr, in der S-Arena gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt.

Die Partie ist ein Nachholspiel vom 10. Spieltag, damals stand die S-Arena wegen der Show „Sport meets Musik“ nicht zur Verfügung. Nur drei Tage später gastiert Alba Berlin am Sonntag um 15 Uhr bei der BG.

Mit dem 90:75-Sieg in Bayreuth haben sich die Veilchen eine gute Ausgangsposition für den Jahresauftakt verschafft – es war der vierte Saisonsieg. Noch besser würden die Göttinger, für die es einmal mehr vorrangig um den Klassenerhalt geht, dastehen, wenn sie die Partie gegen Frankfurt (wie die BG vier Siege und acht Niederlagen) gewinnen. Der möglicherweise fünfte Erfolg im 13. Saisonspiel würde die BG-Chancen, den Abstiegskampf zu bestehen, weiter steigen lassen. Zwei Punkte gegen die Hessen wären Big Points für das Team von Coach Johan Roijakkers!

Erfahrungen mit Frankfurt aus dieser Saison gibt es bereits. Im BBL-Pokal siegte die BG 79:74 in der Fraport-Arena. Danach änderte das Team von Trainer Sebastian Gleim die Aufbau-Position: Der Ex-Braunschweiger Joe Rahon kam für Anthony Hickey, spielt jetzt an der Seite von Urgestein Quantez Robertson. Mit Akeem Vargas (2012/13 bei der BG) und Adam Waleskowski stehen weiter zwei Ex-BGer im Frankfurter Kader.

Am Montagabend spielte Frankfurt noch in Ludwigsburg, ging heftig mit 64:82 ein. Coach Gleim war in einer Auszeit beim 40:60-Rückstand so gefrustet, dass er das Mikrofon von MagentaSport wegstieß. Über sieben Minuten blieb sein Team im dritten Viertel ohne Punkte.

BG-Coach Roijakkers streicht indes die Vorzüge der Frankfurter heraus: „Sie haben eine gute Verteidigung, sind tief besetzt, können gut rotieren. Mit Lamont Jones (mit 18,4 Zählern zweitbester BBL-Scorer, d. Red.) und Richard Freudenberg haben sie zwei sehr gute Spieler.“ Dennoch stellen die Skyliners mit 75 Punkten pro Spiel die harmloseste Offensive. Die BG (79,3) hat den drittniedrigsten Wert.

Die Bilanz beider Teams spricht weiter für Frankfurt, das bisher 14 von 24 Duellen gewann. Auch der Heimvorteil zählte zuletzt nichts: Die vergangenen drei Duelle gingen jeweils an das Gast-Team.

Roijakkers setzt erneut auf sein zuletzt starkes Trio Kyan Anderson, Dennis Kramer und Alex Ruoff. Doch auch Mihajlo Andric bescheinigt er ansteigende Form. „Er macht viele gute Sachen, die nicht in der Statistik auftauchen“, sagt der Veilchen-Trainer, der Neujahr um 12 Uhr Training angesetzt hatte. Auch Mathis Mönninghoff, der zuletzt nur Sekunden spielte, und Darius Carter, derzeit mehrfach überzähliger Ausländer, sind nicht außen vor, so Roijakkers.

Alba schwer im Stress

Silvester zuhause gegen den MBC, am Freitag in der Euro League bei Valencia Basket in Spanien, am Sonntag Göttingen – so das Jahresauftakt-Programm von BG-Sonntagsgast Berlin. Gegen den MBC lieferte Alba Silvester beim 116:108-Sieg das punktreichste BBL-Spiel 2019 mit insgesamt 224 Zählern. Unvergessen: Vergangene Saison gewann die BG 91:85 gegen die Albatrosse, bei denen Tyler Cavanaugh (Sprunggelenks-Verletzung) und Johannes Thiemann (Gehirnerschütterung) derzeit fehlen.  haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.