BASKETBALL-BUNDESLIGA MÄNNER Freitag in Crailsheim, Sonntag in München

BG auf Vier-Tage-Trip in den Süden

Noch ohne Trikot, aber schon im Kader: Will Rayman (links) verstärkt die BG von Trainer Roel Moers (rechts) nicht nur beim Auswärtstrip in Süddeutschland.
+
Noch ohne Trikot, aber schon im Kader: Will Rayman (links) verstärkt die BG von Trainer Roel Moers (rechts) nicht nur beim Auswärtstrip in Süddeutschland.

1118 Kilometer laut Google Maps auf den deutschen Autobahnen unterwegs, drei auswärtige Hotel-Übernachtungen verbunden mit zwei sehr schweren Auswärtsspielen in der Basketball-Bundesliga – das ist das Wochenend-Programm der BG Göttingen.

Göttingen – Am Freitag sind die Veilchen um 20.30 Uhr zu Gast bei den Hakro Merlins Crailsheim in der Arena Hohenlohe in Ilshofen, am Sonntag (ebenfalls um 20.30 Uhr) folgt der Auftritt im Audi-Dome beim Euroleague-Starter FC Bayern München. Zwei Partien, die dem Team von Trainer Roel Moors alles abverlangen werden. Die Partie in Crailsheim wird übrigens nicht nur von MagentaSport live übertragen, sondern ist auch im Free-TV bei Sport1 zu sehen.

Zum ersten Mal für die BG dabei auf der Mammut-Tour ist Will Rayman (23). Der in der vergangenen Woche nachverpflichtete 2,03 Meter große und 95 Kilo schwere Amerikaner soll Ron Jackson ersetzen und noch mehr Power aufs Parkett bringen – mit der 20 auf dem Trikot, der Nummer von Ex-BG-Star Michael Stockton. Nach negativen Coronatests ist Rayman inzwischen auch ins Trainingsprogramm eingebunden übrigens ebenso wie der in der EM-Qualifikation für Großbritannien spielende Luke Nelson.

Wie schwierig es bei den „Zauberern“ in Crailsheim wird, dokumentiert sich im 101:95-Sieg der Schwaben vor der Länderspiel-Pause gegen Bamberg. Für Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers war es die zweite Saison-Niederlage mit den hoch gehandelten Oberfranken. „Crailsheim spielt in der Offensive mit viel Selbstvertrauen und bewegt den Ball extrem gut“, sagt BG-Cotrainer Thomas Crab. „Sie werfen auch sehr gut.“ Interessant aus BG-Sicht: Bei den Merlins spielt inzwischen der Ex-Göttinger Elias Lasisi. Der Belgier hatte ein kurzes Intermezzo bei Johan Roijakkers in Bamberg, wurde dort aber nicht weiterverpflichtet und heuerte nun in Crailsheim an. Für das Team des finnischen Trainers Tuomas Iisalo (zwischenzeitlich wegen Corona von seinem Bruder Joonas vertreten) steuerte Lasisi im Schnitt zehn Punkte pro Spiel bei, ebenso wie US-Forward Tim Coleman. Übertroffen werden sie aber von Trae Ball-Haynes (26,5) und Bogdan Radosavljevic (15,5).

Noch heftiger wird die BGer der Job in München am späten Sonntagabend. Wohl eher kaum ins Gewicht fällt dabei angesichts des breiten und ausgeglichenen Bayern-Kaders, dass der Ex--Meister am Freitagabend noch ein Heimspiel in der Euroleague gegen Khimki Moskau hat. Derartige Belastungen sind die Bayern gewohnt. JaJuan Johnson, Wade Baldwin und Nick Weiler-Babb (früher Ulm) komplettieren inzwischen den eh’ schon hochkarätig besetzten Kader um Paul Zipser, Vladimir Lucic, TJ Bray und Nihad Djedovic.

Im Blickpunkt steht beim FC Bayern aber ebenso Andrea Trinchieri. Der Italiener ist als der wohl charismatischste Coach in die BBL zurückgekommen, legt sich gern mit Schiedsrichtern an und nimmt dabei bewusst auch Technische Fouls in Kauf. (haz/gsd)

Elias Lasisi wechselte von der BG über Bamberg nach Crailsheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.