1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

BG Göttingen bei Oldenburgs Ex-BGer Lomazs

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

38 Punkte gegen Bonn: Der Ex-BGer Rihards Lomazs (am Ball) am 21. März 2021 bei seinem Punkterekord gegen Isaiah Philmore (links) und James Thompson.
38 Punkte gegen Bonn: Der Ex-BGer Rihards Lomazs (am Ball) am 21. März 2021 bei seinem Punkterekord gegen Isaiah Philmore (links) und James Thompson. © Hubert Jelinek/gsd

Alles andere als ruhig war es bei der BG Göttingen in der Länderspiel-Pause. Nach vier freien Tagen ist die Mannschaft von Trainer Roel Moors seit dem vorletzten Donnerstag wieder im Training, frei war nur der vergangene Mittwoch.

Göttingen – Neuigkeiten gibt es derzeit unter zwei Aspekten: der administrativen Ebene in Sachen Hallen-Frage wegen der Sperrung der S-Arena und zweitens die sportliche Seite.

Was für ein undankbarer Re-Start für die BG nach der Länderspiel-Pause! Am Sonntag (15 Uhr) muss das Team von Coach Moors im Niedersachsen-Duell bei den wiedererstarkten EWE Baskets Oldenburg antreten – und trifft dabei ausgerechnet bei seiner Baskets-Premiere auf Rihards Lomazs. Jener Lette, den die Veilchen in der vorletzten Saison nachverpflichtet hatten und der dann im Heimspiel gegen Bonn damals einen Bundesliga-Saisonrekord mit sensationellen 38 Punkten aufgestellt hatte. Lomazs soll der Mannschaft vom neuen Baskets-Trainer Pedro Calles (zuvor Hamburg, Vechta) und Assistent Bryce Taylor noch mehr Offensiv-Power als bisher schon verleihen.

„Lomasz bringt natürlich viel Erfahrung auf europäischer Ebene und Kreativität mit“, sagt BG-Assistenztrainer Olivier Foucart. „Aber in erster Linie ist Oldenburg ein defensiv-orientiertes Team, das sehr physisch verteidigt, sowohl im Halbfeld als auch über den gesamten Court.“

Überhaupt haben sich die Oldenburg nach der enttäuschenden vergangenen Serie neu aufgestellt und sind derzeit mit vier Siegen und zwei Niederlagen Sechster. Mit Holyfield, Pjanic, dem zweiten Ex-BGer Bennet Hundt und Agbakoko blieben nur vier Spieler. Im Gefolge von Coach Calles ist auch Max DiLeo, aus Crailsheim kennt der Spanier auch DeWayne Russell.

Das Hallen-Thema

Intensiv ist derzeit der Austausch zwischen BG, Stadt Göttingen, GoeSF und BBL. Inzwischen scheinen sich Lösungen in der Hallenfrage anzudeuten. Die BBL zeigt sich kooperativ, möglicherweise gibt es Heimrecht-Tausche von Teilen der sechs betroffenen Partien gegen Hamburg, Heidelberg, Bayreuth, Crailsheim, Oldenburg und Bonn.

Besprochen wird aktuell ein Heimrecht-Wechsel mit Hamburg und Bayreuth, gegen das BG am 31. Januar 2023 zuhause spielen würde. Problem: Das Spiel in Bayreuth ist am 29. Dezember – da findet in der S-Arena aber das Hallenfußballturnier der SVG Göttingen/FC Grone statt. Mit den anderen vier Gegnern kann es keinen Tausch geben.

Wegen möglicher Spieltermine in der Lokhalle gibt es „noch keine Ergebnisse und keine Tendenz“, so Meinertshagen, der aber um „zeitnahe Informationen“ bemüht ist. Zu Wochenbeginn war er bei einer BBL-Tagung, wo Christian Seifert (Mitinitiator des TV-Wechsels von MagentaSport zu „Dyn“) den neuen Bezahlsender näher vorstellte.

Neuer Athletik-Coach bei den Veilchen aus Kassel

Die Veilchen haben sich im Athletik-Bereich neu aufgestellt: Moritz Wilk, laut BG-Website „Physical Perfomance Coach“, hat die BG verlassen – als seinen Nachfolger bestätigte BG-Chef Franlk Meinertshagen jetzt Ludwig Anders (genannt „Lutz“) aus Kassel. Er war schon für Handball-Bundesligist MT Melsungen und Fußball-Viertligist KSV Hessen Kassel tätig und zuletzt Trainer der Caldener Fußballfrauen. „Gut, dass wir so schnell Ersatz gefunden haben“, sagt Meinertshagen. Wilk, der auch bei Bezirksligist RSV Göttingen 05 Fußball spielte und sich einen Kreuzbandriss zuzog, ist seit einiger Zeit Vater von Zwillingen. Aus zeitlichen Gründen erfolgte nun die Demission bei der BG. Das Aufwärm-Programm vor den Spielen erledigt derzeit Teamassistent Leon von Hagen.  (haz/gsd-nh)

Auch interessant

Kommentare