Basketball-Bundesliga Männer

Aufschwung in der Bundesliga: Center-Dreikampf bei der BG Göttingen

+
Hat im Center-Dreikampf bei der BG Göttingen aktuell die Nase vorn: Dylan Osetkowski (am Ball), hier gegen Oldenburgs Österreicher Rasid Mahalbasic. 

Zwei Siege in Folge – der Aufschwung von Basketball-Bundesligist BG Göttingen nach zuvor sechs Niederlagen hängt auch mit der Leistungssteigerung von 2,06-Hüne Dylan Osetkowski zusammen.

Der nachverpflichtete 23-jährige Riese trug mit seinen starken Auftritten zu den ersten vier Punkten in dieser Saison bei. Dabei hat sich der US-Boy zumindest vorerst gegen seine internen Konkurrenten Darius Carter und Dennis Kramer durchgesetzt.

Osetkowski (gesprochen: Osetkauski) ist zurzeit Sieger im Center-Dreikampf. Danach sah es nach den ersten beiden Einsätzen noch nicht aus. Inzwischen hat das 115 Kilogramm-Schwergewicht Carter und Kramer ausgestochen, war bei den beiden Siegen der Starting-Center. „Wir haben uns letzte Woche für ihn entschieden“, sagte Trainer Johan Roijakkers nach dem 93:87 in Hamburg, zu dem Osetkowski 23 Punkte beisteuerte – als Topscorer der Veilchen. Gegen Oldenburg war er mit 20 Punkten zweitbester BG-Korbschütze.

BG-Göttingen-Geschäftsführer lobt 2,06-Meter-Hüne Osetkowski

„Osetkowski hilft uns sehr, er strahlt Gefahr aus“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. „Er hat Carter und Kramer definitiv den Schneid abgekauft.“ Meinertshagen weiter: „Osetkowski brauchte Zeit, das hatten wir auch so gedacht. Er hat sich aber schnell gesteigert, ist ein sehr intelligenter Typ. Wir haben jetzt drei potenzielle Center, die sich gegen gegenseitig Konkurrenz machen.“

Dabei ist schon seit einiger Zeit ein Rätsel, warum Carter kaum an seine Leistungen in den ersten beiden BG-Jahren anknüpfen kann. Schon vergangene Spielzeit hatte er wiederholt schwache Partien dabei, wirkte fahrig und ungenau bei den Abschlüssen – trotz Michael Stockton, der ihn im Pick-and-Roll in Szene zu setzen versuchte.

Carter soll bei BG Göttingen prägende Figur sein 

Bei der Saisonauftakt-Pressekonferenz sagte Roijakkers, Carter (2,01 Meter, 111 Kilo) gehöre zu den Spielern, die nicht fit aus den USA zurückgekehrt seien. Carter spielt in der vierten Saison für die Veilchen, im zweiten Jahr seines zweiten Zweijahres-Vertrags. Es gibt die Meinung, man dürfe manchen US-Boys keinen Zwei-JahresVertrag geben, damit sie sich jede Saison neu beweisen müssen... „Carter sollte die prägende Figur sein“, erklärt Meinertshagen dazu.

Nicht gerade stringent verläuft die Leistung von Dennis Kramer (2,09 Meter, 110 Kilo). Nach einer konstant guten Vorbereitungsphase geht es jetzt wieder hoch und runter. „Wellenmäßig“ beschreibt es Meinertshagen. „Zuletzt hat er aber schon wieder besser gespielt“, hält er Kramer zugute, der in manchen Partien nervös wirkte.

Auch nach Punkten ist Osetkowski (15:56 Minuten Einsatzzeit pro Spiel) der erfolgreichste im Center-Dreikampf: 12,6 Zähler im Schnitt. Carter (5,9 Punkte/ 16:20 min.) und Kramer (4,5/13:11 min) liegen deutlich dahinter. Konkurrenz belebt zurzeit eben das „Center-Geschäft“ bei der BG. Das gilt auch am Samstag (18 Uhr, S-Arena) im nächsten „Vier-Punkte-Spiel“ gegen die Gießen 46ers. gsd 2 Fotos: Hubert Jelinek/Nh

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: 

Der EX-BG.Göttingen-Star Alex Ruoff ist zur Zeit in Göttingen zu Gast und trainiert mit der Mannschaft. Wir sprachen mit ihm über seine Situation und Zukunft.

Heimspiele gegen die Gießen 46ers sind in den vergangenen Spielzeiten ein Gräuel für die BG Göttingen. Zum vierten Mal in Folge verloren die Veilchen gegen die Mittelhessen zuhause.

Das wäre wohl der Transfer-Hammer schlechthin: Kommt Alex Ruoff zurück zur BG Göttingen? Der ehemalige Veilchen-Spieler ist am Sonntag in Göttingen eingeflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.