Vor allem Amerikaner im Blick

BG-Coach Roijakkers: Spielersuche so schwer wie nie

+
Johan Roijakkers

Göttingen. Nach einem privaten Abstecher nach Spanien war Johan Roijakkers zuletzt wieder in Göttingen – und sucht intensiv und händeringend nach weiteren Spielern. Er hat vor allem Amerikaner für Basketball-Männerbundesligist BG Göttingen im Visier.

Sechs Deutsche Neuzugänge sind schon fix. „So schwierig wie in diesem Sommer war es aber wohl noch nie“, meint der Niederländer. Über den Grund redet er nicht lange herum: Das seiner Ansicht dünne Budget für den Spieler-Etat.

Über genaue Summen möchte Roijakkers nicht sprechen. Er gibt aber zu bedenken, dass von den Spieler immer nur Netto-Verträge nachgefragt werden. Entsprechend teurer wird es dann für den Klub, der brutto abrechnen muss.

Am Freitag fliegt der BG-Coach wie jedes Jahr für neun Tage nach Las Vegas, um sich bei Summer-Camps der NBA umzuschauen und vor allem Kontakte zu knüpfen. „Netzwerken ist ganz wichtig“, sagt Roijakkers. „Wir müssen jetzt warten, bis die Preise nach unten gehen.“ Bis zum 11. August möchte er gern seine Mannschaft komplett haben. Dann stehen die ersten Medizin-Checks für das neue Team an. (gsd/nh) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.