Basketball

BG Göttingen erhält die Bundesliga-Lizenz

+
Auch in der kommenden Saison fliegt der Basketball in Göttingen wieder in den Korb - in der zwölften Bundesliga-Saison der Veilchen. 

Gute Nachricht am frühen Mittwochabend: Die BG Göttingen erhält wie 17 weitere Klubs die Lizenz für die kommende Saison in der Basketball-Bundesliga. Damit können die Veilchen in ihre zwölfte Saison in der 1. Liga starten.

Der Lizenzligaausschuss der Basketball-Bundesliga hatte über die Anträge für die Saison 2020/21 zu entscheiden – darunter der Antrag des sportlichen Aufsteigers aus der ProA in die BBL, die Niners Chemnitz. Der Tabellenzweite in der durch die Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 2019/2020 der 2. Basketball-Bundesliga, die Eisbären Bremerhaven, verzichtet auf das sportliche Aufstiegsrecht in die 1. Liga. Der Bewertung vorausgegangen waren intensive Prüfungen der Lizenzierungsunterlagen in den zurückliegenden Wochen durch den Gutachterausschuss (finanzielle Situation der Klubs) und die Liga selbst (formale Rahmenbedingungen und Nachwuchsarbeit).

Die Prüfung der aktuellen Lizenzierungsunterlagen erfolgte vor dem Hintergrund des geänderten Lizenzstatuts für die kommende Spielzeit. Der erforderliche Mindest-Etat von drei Millionen Euro wird ausgesetzt, weiterhin muss ein mindestens ausgeglichener Finanzplan eingereicht werden. Darüber hinaus war unter anderem der Nachweis von mindestens drei hauptamtlich in Vollzeit aktiv beschäftigten Personen zu erbringen.

„Die Tatsache, dass die Klubs auch in Zeiten der Corona-Pandemie sehr präzise und professionell aufbereitete Unterlagen eingereicht haben, ist ein starkes Signal und ein Zeichen für die hervorragende Arbeit an den Standorten. Dies stimmt uns für die anstehende Saison optimistisch“, so Dr. Thomas Braumann, Vorsitzender des Lizenzligaausschusses.

Im Ergebnis erhalten 13 Vereine die Lizenz ohne Auflage, den Basketball Löwen Braunschweig und den Telekom Baskets Bonn wurde die Lizenz mit einer Auflage erteilt – hierbei handelt es um sich um die Erbringung von Nachweisen zu bestimmten Stichtagen. Die Bundesligisten medi Bayreuth, Niners Chemnitz, s.Oliver Würzburg erhalten die Lizenz mit einer auflösenden Bedingung. Hierbei handelt es sich ebenfalls um die Erbringung von Nachweisen zu bestimmten Stichtagen. Werden diese nicht erbracht, ist die unter Vorbehalt erteilte Lizenz wieder zu entziehen.

Folgende Vereine erhalten die Lizenz ohne Auflage: Alba Berlin, BG Göttingen, Brose Bamberg, EWE Baskets Oldenburg, FC Bayern München Basketball, Fraport Skyliners Frankfurt, Hakro Merlins Crailsheim, Hamburg Towers, JobStairs Gießen 46ers, MHP Riesen Ludwigsburg, Rasta Vechta, ratiopharm Ulm, Syntanics MBC Weißenfels.

Folgende Vereine erhalten die Lizenz mit Auflage: Basketball Löwen Braunschweig, Telekom Baskets Bonn.

Folgende Vereine müssen eine auflösende Bedingung erfüllen: medi bayreuth, Niners Chemnitz, s.Oliver Würzburg.  bbl/haz-gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.