Basketball-Bundesliga

BG Göttingen: Foucart neuer Cotrainer, Odiase nach Oldenburg

Künftig Gelb statt Lila: Göttingens Tai Odiase (am Ball) gegen Oldenburgs Carsten Tadda (9). Verdeckt Rasid Mahalbasic (24), rechts Rickey Paulding (23).
+
Künftig Gelb statt Lila: Göttingens Tai Odiase (am Ball) gegen Oldenburgs Carsten Tadda (9). Verdeckt Rasid Mahalbasic (24), rechts Rickey Paulding (23).

Ein Belgier folgt auf den vorherigen! Basketball-Bundesligist BG Göttingen ist auf der Suche nach einem Nachfolger von Co-Trainer Thomas Crab, der aus familiären Gründen die Veilchen verlassen hat, fündig geworden. Olivier Foucart wird in der kommenden Saison Assistent von BG-Trainer Roel Moors sein. Zudem wurde der Wechsel von BG-Center Tai Odiase zum Niedersachsen-Rivalen EWE Baskets Oldenburg bekannt.

Göttingen – Der 36-jährige Belgier Foucart war zuletzt Headcoach des belgischen U 20-Nationalteams, Co-Trainer der belgischen A-Nationalmannschaft und Leiter der Jugendabteilung der flämischen Spitzensportschule im belgischen Wilrijk.

„Olivier erfüllt die Anforderungen, die ich an einen Co-Trainer habe. An erster Stelle sind das Loyalität und der Wille, hart zu arbeiten“, sagt Moors über seinen Landsmann. „Ich bin zuversichtlich, dass er uns einen Mehrwert auf und abseits des Parketts geben wird.“

Schon während seiner aktiven Spieler-Karriere mit Stationen unter anderen bei den belgischen Erstligisten Okapi Aalstar und Optima Gent arbeitete Foucart parallel als Trainer. 2015 übernahm er den Chefcoach-Posten beim belgischen Zweitligisten Basket Waregem, bei dem er bis 2019 blieb. Beim belgischen Basketball-Verband war der neue Veilchen-Co-Trainer von 2014 bis 2018 für die U 18-Auswahl als Headcoach verantwortlich, im Anschluss übernahm er das U 20-Team und wurde 2018 auch Nachfolger von Moors als Co-Trainer der A-Nationalmannschaft. Die Funktion als Assistant Coach beim belgischen Nationalteam wird Foucart weiterhin ausüben.

Unterdessen hat Tai Odiase einen neuen Klub gefunden. Der bisherige Center der Veilchen heuert bei den zahlungskräftigeren EWE Baskets Oldenburg an und ersetzt dort den Österreicher Rasid Mahalbasic, der nach Monaco wechselte. Mit den Oldenburgern kann Odiase in der kommenden Saison auch international spielen.

Odiase kam in der vergangenen Spielzeit im Schnitt auf 13,4 Punkte und 6,4 Rebounds. „Tai Odiase gibt uns auf der Center-Position sowohl defensiv als auch offensiv neue Optionen“, sagte Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.