Basketball

BG Göttingen gewinnt ersten Test gegen Jena 100:73

Den Jena-Korb im Blick: BG-Neuzugang Jeff Roberson (Nummer 5) visiert den Gäste-Korb an, Lorenz Bank versucht, ihn zu blocken.
+
Den Jena-Korb im Blick: BG-Neuzugang Jeff Roberson (Nummer 5) visiert den Gäste-Korb an, Lorenz Bank versucht, ihn zu blocken.

Göttingen – Im ersten Test vor der Saison 2021/22 machte es die BG Göttingen gleich mal dreistellig: Gegen Zweitligist Jena gewannen die Veilchen mit 100:73 (43:37).

Vorm ersten Tip-off hatten die Veilchen gleich mal den ersten Ausfall zu beklagen: Jake Toolson konnte nicht spielen, weil sein Arm nach der Johnson&Johnson-Impfung noch weh tat. Dafür war mit dem griechisch-stämmigen Marios Giotis ein neuer Trainingsspieler im Kader von Coach Roel Moors.

Nach der Jenaer Führung gelang Kamar Baldwin der erste Korb der neuen Saison. Beim ersten Auftritt konnte die Abstimmung – natürlich - noch nicht hundertprozentig stimmen. Die Führung wechselte hin und her, Göttingens neuer Ex-Gießener Stephen Brown traf per Dreier zum 11:9. Danach gingen die Thüringer wieder in Front, aber die BG blieb dran, weil Jeff Roberson zwei Mal aus der Distanz traf. So hieß es nach dem ersten Viertel 21:18 für das Moors-Team.

Gut zu sehen schon, dass die BG stark aufs Tempospiel setzt. Blitzschnell wurde der Ball aus der Defensive im Umschaltspiel nach vorne gebracht. Auffällig auch und nicht zu überhören vor allem, wie der neue US-Center James Dickey, der in seinem Aussehen Tai Odiase ähnelt, in der Abwehr lautstark die Angriffe der Jenaer kommentierte und seine Mitspieler auch dirigierte. Und auch bemerkenswert die vier Dreier, die Brown bis zur Halbzeit schon eingenetzt hatte. Mit Tip-Ins war Center-Hüne Philipp Hartwich (2,18 m) erfolgreich, in der Defense schnappte er sich zudem mehrere Bälle. Zack Bryant blieb dagegen vor der Pause noch ohne Korb. Mit einem 43:37-Vorsprung ging es in die Kabine.

Die zweite Hälfte ließ Harper Kamp mal cool mit einem Dreier beginnen. Die BG konnte sich nun leicht absetzen. Nach 26 Minuten lagen die Veilchen mit 59:48 vorn, weil auch Mathis Mönninghoff seine Korb-Qualitäten zeigte. Den spektakulärsten Erfolg markierte indes Hartwich, der nach Zuspiel von Bryant mit einem Alley-oop-Dunk zum 68:53 erfolgreich war. Beifall von den wenigen „Helfer-Zaungästen“ im Trainingszentrum. Langsam hatte die BG auch die Rebound-Hoheit gefunden, und mit neun Turnovers hielten sich die Ballverluste in Grenzen.

Den vierten Abschnitt eröffneten die Veilchen mit zwei Dreiern von Leverkusen-Neuzugang Haris Hujic und Kapitän Akeem Vargas. Nach dem 76:55 nahm Gästecoach Reinboth eine Auszeit. Aber die Göttinger waren weiter in Dreier-Laune, ließen weitere von Hujic, Vargas und Mönninghoff folgen. Am Ende bekamen auch der neue Trainingsspieler Giotis und Joris Herbst Einsatzchancen.

Die Defense gefiel überwiegend, wenn Jena auch zu viele Rebounds angeln konnte. Auch der „Express-Basketball“ der BG macht Lust auf mehr. 57 Prozent Dreierquote sind ebenso nicht zu verachten.

Coach Moors war mit einigen Details, aber noch nicht mit allen zufrieden: „Die Mentalität in der Defense war schon besser als letzte Saison. Wir haben gute Würfe kreiert und in der zweiten Halbzeit allein 18 Assists gehabt.“

BG: Bryant 7/davon 1 Dreier, Roberson 11/1, Vargas 8/2, Herbst, Hujic 10/3, Hartwich 10, Mönninghoff 11/3, Kamp 3/1, Dickey 14, Brown 14/4, Giotis 1, Baldwin 11/1. haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.