Basketball-Bundesliga Männer

BG Göttingen-Kapitän Vargas: Wir können sehr stolz sein

Siegesfreude pur: BG-Kapitän Akeem Vargas jubelt nach dem Sieg gegen Oldenburg lautstark und mit voller Inbrunst.
+
Siegesfreude pur: BG-Kapitän Akeem Vargas jubelt nach dem Sieg gegen Oldenburg lautstark und mit voller Inbrunst.

Vor dem Top-Spiel der Basketball-Bundesliga am Sonntag (15 Uhr) in der S-Arena gegen den FC Bayern München sei man „guter Dinge“, sagt Veilchen-Kapitän Akeem Vargas.

Göttingen – Beim Team von Trainer Roel Moors liegt der Fokus voll auf der Partie gegen den Ex-Meister und aktuelle Euroleague-Starter, der am Donnerstagabend (nach Redaktionsschluss) im Audi-Dome gegen Panathinaikos Athen antrat.

Schon am Dienstag hatte der FC Bayern Basketball Fenerbahce Istanbul nach hartem Kampf 71:63 bezwungen. Nun das dritte Spiel in sechs Tagen für die Mannschaft von Coach Andrea Trinchieri – für die Münchener ist diese Termin-Hatz nichts Ungewöhnliches. Einen Vorteil daraus zu ziehen wie beim Sieg in Berlin – das vermögen BG-Kapitän Akeem Vargas und auch Geschäftsführer Frank Meinertshagen nicht unbedingt zu sehen. „Bayern ist ein spannendes Team mit tiefem Kader“, weiß Vargas, der explizit Lucic, Hilliard und Rubit als Bayerns Topspieler herausstreicht.

Gleichermaßen ist Vargas aber mit dem bisherigen Auftritt der Veilchen zufrieden: „Wir können sehr stolz sein“, sagt der Göttinger Kapitän über die vier Siege, die man bisher holte. Das 65:59 in Berlin sei schon „ein besonderer Sieg“ gewesen, insgesamt sehe er jedoch mehr die Gesamtzahl an Erfolgen – und spricht das „P-Wort“(*) nur verhalten aus.

Die Hamburg-Pleite (46:83) von vor zwei Wochen haben die BGer mittels Video-Analyse und Gesprächen aufgearbeitet. Was trug bisher nach dem Pokal-Aus in Braunschweig (Vargas: „Haben wir uns selbst zuzuschreiben“) zum guten BG-Auftritt bei? „Die Team-Chemie, der Charakter der Mannschaft, die Identität – das hat mir gut gefallen.“ Auch beim Training sei die „Reibung positiv, da haben wir einen guten Wettstreit“, sagt Vargas, der das vergangene freie Wochenende bei seiner Familie in Heidelberg verbrachte, und dabei ist, sein Studium („Master of Business Administration“) abzuschließen. Späteres Berufsziel eventuell: Unternehmensberatung.

Apropos frei: Sollte die BG ein starkes Spiel gegen Bayern zeigen, will sich Vargas in Absprache mit Coach Moors dafür einsetzen, dass das Team noch einen Tag mehr Pause bekommt als den obligatorischen Montag, da ja mit dem Länderspiel-Fenster das nächste freie Wochenende bevorsteht.  (haz/gsd)

(*) = das „P-Wort“ bedeutet übrigens: Playoffs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.