Basketball Bundesliga Männer

BG Göttingen: Kompromiss im Termin-Theater - gegen Bayern am 22. Januar

+
Schließlich gab es doch noch den Kompromiss.

Am Ende war’s fast wie bei der Papst-Wahl im Vatikan. „Es stieg weißer Rauch auf“, beschreibt Jens Staudenmayer (Spielleiter der Basketball-Bundesliga) den Kompromiss im Termin-Theater um das Heimspiel der BG Göttingen gegen Bayern München.

Jetzt wird doch (wie geplant) am 22. Januar um 20.30 Uhr in der S-Arena gegen den vielbeschäftigten Euroleague-Starter gespielt.

„Alle haben an der naheliegendsten Lösung gearbeitet“, sagte Staudenmayer weiter. Ein Umzug nach Hannover ist vom Tisch. Alexander Frey (GoeSF-Chef): „Alle Seiten haben sich um einen Kompromiss bemüht.“ Der sieht so aus: Die Schüler vom Otto-Hahn-Gymnasium können von der ersten bis vierten Stunde noch in die S-Arena. Für die fünfte und sechste Stunde stellt die BG ihr Trainingszentrum zur Verfügung. So muss die BG dennoch einen Kraftakt vollführen: Den Aufbau für das Bundesliga-Spiel ab cirka 11.30 Uhr bewältigen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nach intensiven Gesprächen gemeinsam eine für alle Seiten akzeptable Lösung gefunden haben“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. „Dafür bedanken wir uns bei der GoeSF, der Liga und dem Otto-Hahn-Gymnasium, das mit dem Schulsport ausweicht.“ (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.