BBL-Pokal: Neuer Modus mit vier Runden 

BG Göttingen muss gegen Patricks Ludwigsburger ran

+

Köln/Göttingen. Reizvoll, aber ungeheuer schwer – das ist das Fazit der Auslosung im neu strukturierten BBL-Pokal.

Die BG Göttingen muss gegen die MHP Riesen Ludwigsburg antreten. Pikant wie immer daran: Die Schwaben werden nach wie vor von John Patrick gecoacht, der die Veilchen bekanntlich 2010 zum Euro-Challenge-Titel führte. Gespielt werden soll am 6. oder 7. Oktober.

„Ein sehr schönes Spiel gegen John Patricks Ludwigsburger“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. „Es ist kein einfaches Los, aber sportlich hat man bei einem Heimspiel immer die Chance zu gewinnen.“

„Erste Priorität hat natürlich das Heimspiel“, sagt auch BG-Außen Stefan Haukohl aus seinem Kroatien-Urlaub. „“Das ist sehr gut für uns als kleineres Team. Ludwigsburg ist natürlich Favorit. Wenn wir aber einen guten Start erwischen, haben wir vielleicht sogar eine Chance.“

Bei der finanziellen Abrechnung sieht es so aus: Der Gastgeber muss dem Gast pauschal 10 000 Euro zahlen, Dieselbe Summe geht noch einmal an die BBL. Der Rest der Einnahme geht an den Gastgeber – „wenn denn etwas übrig bleibt“, so Meinertshagen.

Die weiteren Spiele: Braunschweig - MBC, Bremerhaven - Bonn, Berlin - Bayreuth, Bamberg - Würzburg, Oldenburg - Jena, München - Gießen, Frankfurt - Ulm. (haz/wg-gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.