Basketball-Bundesliga

BG Göttingen: Osetkowski und der Wechsel nach Ulm

+
17 Mal für die BG unterm Korb: Göttingens Dylan Osetkowski erzielte im Schnitt 12,7 Punkte, fischte 6,4 Rebounds – und schaffte fünf „Double-Double“. 

Es mutet eigenartig an, dass ein Spieler, der für eine gesamte Saison ausgeliehen ist, plötzlich in der laufenden Saison für einen anderen Verein an den Start geht und dann auch noch gegen den Verein spielt, an den er für diese Spielzeit ausgeliehen war.

So stellt sich derzeit die Situation bei US-Center Dylan Osetkowski dar, der in der Basketball-Bundesliga vor der Saison 2019/20 von ratiopharm Ulm für drei Jahre verpflichtet wurde, jedoch in seiner ersten Bundesliga-Saison dieser drei von Ulm verpflichteten Spielzeiten für eine fünfstellige Summe an die BG Göttingen ausgeliehen war.

Osetkowski, der wegen seines neuen deutschen Passes jetzt heiß begehrt ist, und die Veilchen einigten sich kurz nach Abbruch der Saison auf Auflösung des Vertrags, da der 23-Jährige auch darum bat, in die USA zu fliegen und seine Familie in Corona-Zeiten zu unterstützen. Gleichwohl war zwischen ihm und der BG vereinbart worden, dass, wenn die Saison wieder aufgenommen werden sollte, er jederzeit zurückkehren könne mit der Option, den Vertrag bei der BG wieder gültig werden zu lassen. Es deutete allerdings nichts darauf hin, dass Osetkowski überhaupt noch einmal zurückkehren würde, um die Saison zuende zu spielen.

Nun aber kam alles anders. Osetkowski wird beim Finalturnier ab dem 6. Juni in München (HNA berichtete) für seinen neuen Arbeitgeber Ulm auflaufen. Die Pikanterie: Es wird in zwei Gruppen á fünf Mannschaften gespielt. Die BG Göttingen und Ulm treffen dabei in der Gruppe eins aufeinander. Das letzte Gruppenspiel lautet: Göttingen gegen Ulm. Sollten beide Teams die vorherigen drei Gruppenspiele gegen Bayern München, die EWE Baskets Oldenburg und auch gegen die Crailsheim Merlins verloren haben, ginge es in diesem letzten Gruppenspiel der BG gegen Ulm um den Einzug in Viertelfinale. Möglich also, dass Osetkowski ein entscheidender Spieler sein könnte, dem BG-Team den Einzug ins Viertelfinale zu vermiesen, für das er, folgt man einer gewissen Logik, für diese Saison ausgeliehen war. Abzuwarten wäre, ob die Ulmer dann aus Fairnessgründen auf einen Einsatz Osetkowskis verzichten würden. Nicht unerheblich im Wechsel-Zusammenhang: BG-Coach Johan Roijakkers und Thorsten Leibenath (Ex-Trainer, jetzt Ulms Sportdirektor) schätzen sich. Die BG bedanke sich „für die vertrauensvolle Zusammenarbeit: Nur so war es für uns möglich, einen Spieler wie Dylan nach Göttingen zu holen“, so der Niederländer. „Wir wussten, was auf uns zukommt.“

Konträre Meinungen zum Osetkowski-Abgang gibt’s im Internet. „Was ist das bitte für eine Nummer?“, fragt ein User. Ein anderer schreibt: „Komische Regelung... naja. Söldner...“ Ein Weiterer: „Ich wusste auch nichts von der Verpflichtung bzw. von der Leihgabe. Hätte die BG doch eigentlich berichtet.“ Und noch einer: „Ja, klingt plötzlich alles sehr komisch.“ Eine Userin aus dem Sponsorenpool weiß offenbar wohl mehr: „Wenn vertraglich Stillschweigen vereinbart wurde, müssen wir Fans das akzeptieren.“ Osetkowski müsse seinem Arbeitgeber Ulm Folge leisten und an dem Turnier teilnehmen... „Profisport! So what?!“

Der Eindruck bleibt: Hätte die BG von Beginn an kommuniziert, dass Osetkowski nur eine Saison ausgeliehen ist, wäre ein bestimmtes „Geschmäckle“ am aktuellen Wechsel vermieden worden.

. Osetkowski ist nach Derek Willis und Raymar Morgan der dritte Spieler, der von der BG nach Ulm geht.

. Ein online-Portal aus Österreich meldete am Dienstag, dass die BG den Österreicher Erol Ersek (21) von Bayern München II ausgeliehen hat.

. Braunschweigs Ex-BGer Scott Eatherton steht vor einem Wechsel zum spanischen Erstligisten Manresa.  gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.