Basketball-Bundesliga Männer

Premiere in der Basketball-Bundesliga: BG Göttingen trifft erstmals auf Hamburg Towers

+
Starker Auftritt: Göttingens Dylan Osetkowski (am Ball) holt gegen Oldenburgs Nathan Boothe (45) mächtig aus. Gegen die EWE Baskets machte der nachverpflichtete BGer sein bisher bestes Spiel mit 20 Punkten. 

Dieses Duell gab es in der Basketball-Bundesliga noch nie. Die BG Göttingen bei den Hamburg Towers – das ist eine Premiere für alle Beteiligten. Und noch dazu eine mit pikanten Aspekten.

Können die Veilchen den Rückenwind vom ersten Saisonsieg am vergangenen Sonntag gegen Oldenburg nutzen, um jetzt in der neuen BBL-Saison richtig anzukommen? Oder holt der Erstliga-Neuling, der bisher nur in Gießen gewann, gegen das Team von BG-Coach Johan Roijakkers seinen ersten Heimsieg in der bereits mit mehr als 3000 Zuschauern ausverkauften „edel-optics.de“-Arena in Hamburg-Wilhelmsburg?

An gutem Fan-„Support“ wird es den BGern nicht mangeln. 350 Veilchen-Anhänger unterstützen „ihr“ Team bei den Towers, bei denen zwei Ex-Göttinger aktiv und passiv wirken. Beide sind nicht gerade im eitel Sonnenschein von der BG geschieden...

. Malik Müller zählte mit zum Hamburger Aufstiegsteam. Bei der BG kam er mit Coach Roijakkers nicht klar, es gab beiderseits alles andere als Liebesbekundungen. Fraglich allerdings, ob Müller überhaupt spielen kann – er knickte um. Einsatz offen.

. Andreas Lindemeier schied auch nicht gerade im besten Einvernehmen von den Veilchen. Der ehemalige BG-Hallensprecher soll sich nach BG-Ansicht in Trainer-Dinge eingemischt haben, was nicht gut ankam. Jetzt ist Lindemeier, in Göttingen als Moderator und Sprecher vieler Veranstaltungen bekannt, schon seit mehreren Jahren Hallensprecher bei den Towers.

Hamburg Towers engagiert sich für soziale Projekte 

Die Towers? Sie sind nicht zuletzt ein Projekt von Tomislav Karajica (42). Der Hamburger mit kroatischem Hintergrund aus dem Stadtteil Stellingen ist Hauptgesellschafter des Klubs und macht sein Geld als Projektentwickler im Immobilienbereich. Mit seinem finanziellen Engagement soll auch der „Elb-Dome“ in Hamburg-Rothenburgsort realisiert werden, eine 8000er-Halle als Mittelding zwischen Barclaycard-Arena und „edel-optics.de-Arena. Insider sprechen von 150 Millionen Euro Baukosten, die privat finanziert werden sollen.

Ein anderer Towers-Aspekt: Der Klub engagiert sich im teils schwierigen Umfeld von Wilhelmsburg für soziale Projekte. Geschäftsführer und Ex-Spieler Marvin Willoughby hat da viel auf den Weg gebracht.

Hamburg Towers: Heiko Schaffartzik ist prominenter Neuzugang 

Auch sportlich sind die Towers interessant. Mit Heiko Schaffartzik (früher u.a. bei sieben Bundesligisten, zuletzt eine Saison verletzt) wurde ein bekannter Name verpflichtet, der auf dem Feld für Glanz sorgen soll. Ganz neu ist der Mexikaner Jorge Gutiérrez, der gegen die BG sein Debüt gibt – gut für die Göttinger, denn voll integriert wird er wohl kaum sein. Ein Riesen-Talent ist der erst 18-jährige Justus Hollatz, der wie US-Boy Beau Beech in den Playoffs gegen Chemnitz mit zum Aufstieg beitrug.

Und die BG? Sie gehört jetzt zu einer Gruppe von sechs Teams, die je einen Sieg holten. Gut möglich, dass ihre Dreier-Stärke (17 von 27 gegen Oldenburg) in Hamburg den Unterschied macht – die Towers sind das schwächste Dreier-Team der BBL.

„Wir müssen in Hamburg genauso gut verteidigen wie gegen Oldenburg. Gerade auswärts ist das enorm wichtig“, sagt BG-Außen Mathis Mönninghoff, der sich über die Unterstützung der Fans freut: „Dass so viele mit nach Hamburg fahren, ist natürlich schon ein Machtwort.“ gsd/nh

Nach dem klaren Erfolg gegen Oldenburg und dem Zittersieg in Hamburg gingen die Göttinger Basketballer mit Rückenwind in die Partie gegen die  Gießen 46ers.

Zwei Siege in Folge: Der Aufschwung der BG Göttingen hängt auch mit der Leistungssteigerung des 2,06-Meter-Hünen Dylan Osetkowski zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.