1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

BG Göttingen spekuliert weiter auf Euro-Spiele

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der größte Triumph einer Göttinger Sportmannschaft: 2010 gewann die BG Göttingen die Basketball EuroChallenge. Stolz präsentiert das Team den Pokal vor den frenetisch jubelnden Fans in der Lokhalle.
Der größte Triumph einer Göttinger Sportmannschaft: 2010 gewann die BG Göttingen die Basketball EuroChallenge. Stolz präsentiert das Team den Pokal vor den frenetisch jubelnden Fans in der Lokhalle. © Hubert Jelinek/gsd

In den vergangenen Wochen hat die BG Göttingen fast im Sieben-Tage-Rhythmus einen Neuzugang bekannt gegeben.

Göttingen – Mit Jesse („Jason“) Ani, Javon Bess, Peter Hemschemeier, Till Pape und Mark Smith sind es inzwischen fünf Spielerverpflichtungen. Acht Akteure insgesamt im Aufgebot für die Saison 2022/23, darunter mit Bess und Smith zwei ausländische Spieler – da fehlen noch vier Imports, bestätigt auch BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen, der noch ein weiteres wichtiges Thema auf der Agenda hat:

Weiterhin spekuliert und hofft die BG, am FIBA Europe Cup teilnehmen zu können.

Dieser internationale Wettbewerb steht in der Rangliste der europäischen Wettbewerbe hinter der Euroleague, dem Eurocup (jeweils privat organisiert) und der Champions League (von der FIBA veranstaltet) an vierter Stelle. „Deutschland hat dabei zwei Startplätze“, erklärt Meinertshagen. Auf einen davon setzt die BG, die vergangene Saison als Tabellenzehnter abschloss. „Wir haben uns dafür beworben. Wenn es normal laufen würde, müssten wir einen Qualifikationsplatz bekommen“, so der Veilchen-Boss weiter. Den hatte in der vergangenen Saison medi Bayreuth, musste dabei Spiele fast in Sibirien bestreiten. Crailsheim musste sich nicht extra für den Europe Cup qualifizieren. Für diesen Wettbewerb kämen aber auch in der Champions League-Qualifikation gescheiterte Klubs (Chemnitz/Bamberg) in Betracht.

Für die Champions League hat die FIBA am Donnerstag die Gruppen für die „Regular Season“ (acht Gruppen zu je vier Teams mit Baskets Bonn und Riesen Ludwigsburg) sowie die Ansetzungen für die vier Qualifikationsrunden-Turniere mit Chemnitz (bei Skopje/Mazedonien) und Bamberg (gegen Sieger Norrköping/SWE - Budivelnyk/UKR) bekannt gegeben.

Beginnen würden die Quali-Spiele am 21. September, teilte Meinertshagen mit. Am kommenden Donnerstag (14. Juli) wird die FIBA analog zur gestrigen Bekanntgabe der Champions League-Details die Europe Cup-Gruppen vorstellen.

Eine Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb wie zuletzt 2011/12, als die BG sieglos aus der „EuroChallenge“ (die sie 2010 gewann) ausschied, würde Trainer Roel Moors auch dabei helfen, die ausstehenden vier Spieler zu rekrutieren. Die BG in Europa – das dürfte ein (zusätzlicher) Anreiz sein, nach Göttingen zu kommen.

Moors fliegt kommende Woche – wie früher sein Vorgänger Johan Roijakkers – zur „NBA-Summerleague“ in Las Vegas, um Spieler zu beobachten, Kontakte zu forcieren und mit Spieleragenten über eventuelle Wechsel zu verhandeln. Erst nach Moors’ Besuch auf der Basketball-Bühne im US-Bundesstaat Nevada darf man wohl mit den letzten Neuverpflichtungen rechnen. Es bleibt interessant um die BG – wegen weiterer Neuzugänge und möglicher Euro-Spiele.  (haz/gsd-nh)

Auch interessant

Kommentare