Basketball-Bundesliga Männer

BG Göttingen tourt mit Top-Bus zu den Auswärtsspielen

+
Die Neuen der BG Göttingen

Göttingen. „Wir waren das erste Mal drei Tage zusammen und haben ein paar gute Schritte nach vorn gemacht“ – so fasste Johan Roijakkers den ersten Auswärtstrip von Basketball-Bundesligist BG Göttingen nach Belgien zusammen.

Ein Sieg beim Erstligisten Mons-Hainaut, mit dem der Coach zufrieden war, eine Niederlage in Antwerpen, die ihm Ansätze offenbart, was noch alles zu tun ist.

Natürlich stehen in dieser ersten Phase der Vorbereitung die Neuzugänge im Fokus. Roijakkers‘ erste Spiel-Eindrücke über…

Tre Coggins:„Er hatte sehr gute Momente als Shooting Guard.“ Sechs Punkte im ersten, neun im zweiten Spiel.

Mihajlo Andric:„Die jugoslawischen Spieler verstehen, wie Basketball gespielt wird. Er kommt von Partizan Belgrad und damit von einer guten Schule.“ Fünf Zähler im ersten, 13 (davon drei Dreier) im zweiten Match.

Penny Williams: “Er muss sich noch an unsere Systeme gewöhnen und braucht noch Zeit. Das war letzte Saison bei Brion Rush genauso.“

Derek Willis:„Er zeigte schon viel Spiel-Verständnis.” In beiden Spielen kam er jeweils auf zehn Punkte und je zwei Dreier.

Mathis Mönninghoff: „Bei ihm wissen alle BGer, was sie an ihm haben. Der Rückkehrer weiß, was bei den Veilchen los ist.“

Henning Ballhausen und Jacob Albrecht waren nicht mit in Belgien.

Nach den ersten beiden offiziellen (Auswärts-)Tests stehen jetzt die ersten beiden (von drei) Geheim-Tests auf dem Programm. Es geht gegen die ambitionierten Zweitligisten Hamburg und Karlsruhe, Ort und Zeit bleiben intern.

Umgebauter Bus

Übrigens: Die BG wird kommende Saison nach HNA-Informationen mit einem neuen Bus eines Unternehmens aus Nordhessen, das auch den Eishockey-Zweitligisten Kassel Huskies fährt, zu den Auswärtsspielen durch Deutschland touren. Das Gefährt wurde nach den Wünschen von Coach Roijakkers umgebaut, hat hinten zwei Tische, einen Herd, um Essen warm zu machen, vorn einen Tisch für den Trainer und USB-Ports für die Spieler. Ein Schritt weiter in die Professionalität, so könne man noch komfortabler zu den Auswärtsspielen fahren, sagt Roijakkers.

Und gebrandet werden soll der Luxus-Bus, mit dem das Team schon in Belgien war, demnächst auch noch. Die BG gehört zu den letzten Klubs in der ersten Liga, die ohne Bus in Klub-Branding unterwegs waren. (haz/gsd-nh) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.