Basketball-Bundesliga

BG Göttingen: Trainer Moors will noch vier Ausländer verpflichten

Darf wohl bald als Deutscher auflaufen: der Göttinger Publikumsliebling Harper Kamp (links).
+
Darf wohl bald als Deutscher auflaufen: der Göttinger Publikumsliebling Harper Kamp (links).

Zwischendurch war er nach dem Saisonende noch einmal in Göttingen, doch hauptsächlich arbeitet Trainer Roel Moors (42) aus seiner belgischen Heimat in Lier bei Antwerpen am neuen Team von Basketball-Bundesligist BG Göttingen. Sechs Spieler hat er für das Team 2021/22 schon zusammen, weitere sind in der Planung.

Göttingen – „Ich möchte noch vier ausländische Spieler holen“, sagte Moors gegenüber der HNA. „Ich arbeite zurzeit an vielen Optionen.“ Dabei muss er aber auch auf den Geldbeutel der Veilchen Rücksicht nehmen. Diese Problematik ist bei der BG nichts Neues.

Grobes Schema des Teams: ein Ausländer auf jeder Position, ein Deutscher auf jeder Position. Mit dem letzten Neuzugang Stephen Brown hat er schon einen Pointguard für die Position „1“. Jake Toolson könnte auf der „2“ (Shooting Guard) spielen oder auf der „3“ (Small Forward). Haris Hujic ist ein Mann für die „2“, der bisherige Kapitän Akeem Vargas für die „3“. Mathis Mönninghoff kann auf der „3“ oder „4“ (Power Forward) spielen, 2,18 m-Neuzugang Philipp Hartwich ist ein klassischer Fünfer (Center).

Gute Nachricht: Harper Kamp dürfte in Kürze seinen deutschen Pass erhalten. „Das ist so gut wie klar“, sagt Moors. Der Publikumsliebling fällt dann nicht mehr unter die Imports. Das Problem für Moors bei der Spielersuche: Die US-„Summerleague“, wo viele Trainer Spieler sichten und dann verpflichten, beginnt erst spät am 8. August. Am 9. August will Moors aber schon bei der BG wieder mit dem Training loslegen. Saisonstart soll voraussichtlich am 26. September sein. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.