Basketball-Bundesliga Männer

BG Göttingen verpasst 50 000 Euro

Mit zwölf Zählern erfolgreichster BGer in Braunschweig: Göttingens Neuzugang Zack Bryant (li.) im Guard-Duell gegen Braunschweigs Tookie Brown.
+
Mit zwölf Zählern erfolgreichster BGer in Braunschweig: Göttingens Neuzugang Zack Bryant (li.) im Guard-Duell gegen Braunschweigs Tookie Brown.

Ernüchterung allenthalben bei den Veilchen! Nach der herben 77:97-Klatsche bei den Basketball-Löwen Braunschweig und dem damit verbundenen Aus im BBL-Pokal herrschte nicht gerade eitel Sonnenschein bei Basketball-Bundesligist Göttingen.

Braunschweig/Göttingen – Durch den Cup-K.o. entgingen dem Klub auch noch 50 000 Euro!

.Finanzen : So hoch wäre die Prämie für den Einzug ins Viertelfinale gewesen, wie BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen erläuterte. 45 000 Euro wären von der BBL-GmbH geflossen, 5000 Euro konnte die BG den Braunschweigern in Rechnung stellen. Doch diese Summe ist durch das Ausscheiden nun futsch. Das Geld hätte man quasi als Anzahlung zum Beispiel in einen weiteren Spieler mit Erfahrung stecken können.

. Rückblick : Denn das offenbarte auch das zweite Pflichtspiel der noch jungen, neuen Saison: Die Veilchen scheinen zwar viele sehr talentierte Spieler zu haben, die zweifellos hinsichtlich ihrer Leistung noch ausbaufähig sind. Doch gleichzeitig erscheinen sie noch sehr unerfahren. An Routine, Cleverness, Durchsetzungsvermögen und auch Robustheit fehlt es augenscheinlich noch bei Weitem.

. Spielaufbau : Hier trägt bisher Stephen Brown die meiste Last. Der Ex-Gießener ist sehr bemüht, doch die große Kreativität ist von dem kleinsten BGer (1,80 m) noch nicht ausgegangen. „Unsere Guards kreieren zu wenig“, hatte Coach Roel Moors schon vor dem Pokalspiel bemängelt. Von Brown muss mehr kommen.

. Intensität : Zehn Rebounds und zehn Assists weniger als Braunschweig weisen darauf hin, wo es noch immensen Nachholbedarf gibt. Die Probleme auf der Center-Position: James Dickey bringt bei 2,08 m „nur“ 95 Kilo auf die Waage, ist bei physischer Verteidigung der Gegner oft nur zweiter Sieger. 2,18 m-Hüne Philipp Hartwich hatte schnell Foul-Probleme. Auch ein Indiz für fehlende Intensität waren die 31 Freiwürfe für Braunschweig, aber nur 12 für die Göttinger.

Jede Menge Stellschrauben also für Coach Moors, an denen er in der Kürze der Zeit noch zu drehen hat.

. Ausblick : Das weitere Oktober-Programm ist happig für die Veilchen. Am nächsten Samstag (18 Uhr) kommen die schnellen Bonner mit dem neuen Trainer Tuomas Iisalo (bisher Crailsheim). Am 16. Oktober gibt es das nächste Wiedersehen mit Ex-Coach John Patrick und seinen Ludwigsburger MHP Riesen, an das sich das Gastspiel bei Meister Berlin (24. Oktober) und am 31. Oktober der Heimauftritt gegen Oldenburg (mit Tai Odiase und Bennet Hundt) anschließt. (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.