Basketball-Bundesliga Männer

BG Göttingen verzaubert Crailsheims „Zauberer“

Die Top-Protagonisten unter sich: Göttingens Kamar Baldwin (rechts) im Duell mit Crailsheims T.J. Shorts. Baldwin erzielte 19 Punkte, Shorts 28 für Crailsheim.
+
Die Top-Protagonisten unter sich: Göttingens Kamar Baldwin (rechts) im Duell mit Crailsheims T.J. Shorts. Baldwin erzielte 19 Punkte, Shorts 28 für Crailsheim.

Das Duell der beiden besten Punktesammler der Basketball-Bundesliga hat Göttingens Kamar Baldwin deutlich verloren gegen Crailsheim Super-Star TJ Shorts.

Göttingen – Der Zauberer der Merlins („Zauberer“) ragte einmal mehr mit starken 28 Punkten heraus, doch sie reichten nicht aus, um Baldwin (19 Zähler) und die BG Göttingen zu bezwingen. So feierten die Veilchen vor 1507 jubelnden Fans einen mit viel Durchhaltevermögen erkämpften 83:76 (46:49)-Sieg gegen die Schwaben, womit die Erfolgssträhne der Mannschaft von Coach Roel Moors noch weiter anhält: Am Samstagabend stand sie wieder auf Platz drei! Die Erfolgs-Faktoren unter den Augen von Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers:

. Die Steigerung in der Defensive nach der Halbzeit: Nachdem die BG in der ersten Halbzeit (zu viele) 49 Punkte der Schwaben durch inkonsequente Verteidigung zugelassen hatte, änderte Moors das Abwehrsystem und schränkte damit vor allem „Zauberhand“ Shorts ein, der vor der Pause 18 Zähler markierte, danach nur noch zehn. Den Grundstein zum siebten Saisonsieg legten die Veilchen dann im dritten Viertel, als sie den Merlins nur elf Punkte gestatteten, selbst aber 21 markierten.

. Zwei statistische Daten: 19 Assists sprechen für ein gutes Team-Spiel. Auch diese Vorlagen trugen mit zum späteren Erfolg bei. Und noch mehr vor allem die nur neun Ballverluste („Turnovers“) – alles unter zehn ist in der Bundesliga sehr gut.

. Die Steigerung von Jeff Roberson: Über Wochen führte der Amerikaner eher ein Mauerblümchen-Dasein, trat wenig in Erscheinung. In den vergangenen Partien steigerte er sich jedoch kontinuierlich, stellte mit 16 Punkte jetzt seine Saison-Bestmarke auf.

. Das weitere Top-Trio: Neben Baldwin und Roberson scorten auch Spielmacher Stephen Brown (12) und Jake Toolson (16) erneut zweistellig – ist man ja fast schon gewohnt. Brown dirigierte erneut klug das Match, forcierte das Tempo oder nahm es raus. Toolson verließ sich diesmal nicht nur auf seine Stärke von jenseits des Perimeters.

. Das sagte Coach Moors: „Shorts hat für sehr viele Probleme gesorgt. In der zweiten Halbzeit haben meine Spieler mentale Stärke und Flexibilität gezeigt und in den Ballscreens die Verteidigung geändert. Wir haben dann auch Shorts, aber in erster Linie die anderen Spieler aus dem Spiel genommen. Das war am Ende der Schlüssel zum Sieg. Die 27 Punkte in der zweiten Halbzeit zeigen, dass es nicht unsere beste Offensive war, aber Crailsheim war defensiv auch sehr gut. 19 Assists und nur neun Ballverluste sind wichtig, weil wir sonst 16 Ballverluste haben. Aber wir haben das Spiel nicht in der Offensive, sondern in der Defensive gewonnen.“

. Das sagte Merlins-Trainer Sebastian Gleim: „Es war ein verdienter Sieg der BG Göttingen, weil sie heute einfach einen Tick die bessere Mannschaft war.“

. Das sagt Ex-Coach Johan Roijakkers: „Die BG war das bessere Team! In der zweiten Halbzeit hatte sie die höhere Intensität in der Defensive. Baldwin ist ein Spieler der Extra-Klasse.“  (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.